Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Good Manufacturing Practice in der Pharmaindustrie

Am 26. und 27. November 2013 findet die 5. Gamp-Konferenz im
Dorint-Kongresshotel in Mannheim statt.

Am 26. und 27. November 2013 findet die 5. Gamp-Konferenz im Dorint-Kongresshotel in Mannheim statt. Mit ihrem Angebot wendet sie sich an Führungskräfte und Mitarbeiter der Pharmaindustrie, die bei der Validierung von computergestützten Systemen im Unternehmen die Inhalte des Good Automated Manufacturing Practice-Leitfadens (Gamp) kennen müssen. Im Fokus der Tagung stehen unter dem Titel 'Herausforderungen durch neue Technologien im regulierten Umfeld' aktuelle Entwicklungen innerhalb der Pharmaindustrie, die mittelund langfristig zu geänderten Arbeitsweisen in Design, Produktion, Labor und Qualitätsmanagement führen können. Vor diesem Hintergrund sollen neue oder geänderte Verfahren und Arbeitsweisen diskutiert werden, durch die sich etwa Abläufe modernisieren oder effizienter gestalten lassen.

Im Fokus von Gesprächsrunden steht auch die Frage, woran der Bedeutungszuwachs von branchenspezifischen IT-Systemen gemessen werden kann ? und welchen Veränderungen die Pharmaindustrie aufgrund der Verfügbarkeit von Cloud-Technologien sowie der zunehmenden Verbreitung mobiler Endgeräte gegenübersteht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Verwendung neuer Softwareentwicklungsmethoden für Applikationen im Pharmabereich. Die Konferenz ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Ispe, APV, Concept Heidelberg sowie der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) und wird moderiert von Professor Hartmut Hensel, Vorsitzender des GMA-Fachbereichs 'GAMP-D-ACH Forum'. Weitere Informationen stehen Interessenten auf der Homepage der Veranstaltung zur Verfügung.

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Das neue 3D Printing and Digital Manufacturing Center of Excellence auf dem HP Campus in Barcelona widmet sich der Entwicklung des industriellen 3D-Druckportfolios von HP.‣ weiterlesen

Laut einer Studie der Beratungsgesellschaft Ernst&Young spielen digitale Technologien für zwei von drei deutschen Mittelständlern eine wichtige Rolle. Bei der digitalen Infrastruktur ergeben sich aus der Studie jedoch große regionale Unterschiede.‣ weiterlesen

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz zu Marketingzwecken steckt noch in den Kinderschuhen. Dies zeigt eine Studie, die Prof. Claudia Bünte von der SHR Hochschule in Berlin durchgeführt hat. Der Weg geht dabei weg von Insellösungen, hin zu Anbindung an die Tool-Landschaft des Unternehmens.‣ weiterlesen

Der Spezialist für Qualitätsmanagement Contechnet hat ein neues Release seiner Software-Suite auf den Markt gebracht. Weiterentwickelt wurde unter anderem die ISMS-Lösung Inditor ISO, die nun beim Risikomanagement anders vorgehen soll.‣ weiterlesen

In Köln entwickelt Ford neue Fahrzeugdesigns, die in Kleinauflage gefertigt werden, bevor sie in Serie gehen. Mittels 3D-Druck werden die notwendigen Montagevorrichtungen vor Ort entwickelt und hergestellt.‣ weiterlesen

ABB hat Maryrose Sylvester (Bild) mit Wirkung zum 1. August zur Country Managing Director (CMD) und Leiterin des Geschäftsbereichs Elektrifizierung für die Vereinigten Staaten ernannt. In ihrer Rolle als CMD tritt sie die Nachfolge von Greg Scheu an, der Ende Oktober in den Ruhestand geht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige