Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Ganzheitlicher Blick auf Anlagen und Produktion

Das Thema ‚Produktion im Wandel‘ stand im Fokus des zweitätigen VDI-Branchentreffpunkts Automation 2012.

Am 13. Juni 2012 trafen sich auf der ‘Automation 2012’ die Automatisierer zum 13. Branchentreff  der Mess- und Automatisierungstechnik in Baden Baden. Dr.-Ing. Kurt Bettenhausen, Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik und Prof essor Dr.-Ing. Jumar vom Ifak eröffneten die Veranstaltung. Bettenhausen ehrte Dr. Pirmin Netter mit der VDI-Ehrenplakette. Gewürdigt wurden damit Engagement und Verdienste für die Anlagensicherheit in der Chemie. Netter wirkt seit vielen Jahren im GMA-Fachausschuss ‘Engineering von sicherheitsgerichteten Systemen’ mit.

Der Fachausschuss erarbeitet die Richtlinie VDI/VDE 2180 ‘Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik’, hält diese aktuell und überführt die Inhalte in die internationale Normung. Professor Dr. Siegfried Russwurm von Siemens leitete mit seinem Vortrag über ‘Produktion im Wandel – Wege zur nachhaltigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit’ den fachlichen Teil der zweitägigen Veranstaltung ein. „Ein technischer Vorsprung, der früher vielleicht eine Generation hielt, ist heute schon nach wenigen Jahren verbraucht“ sagt Russwurm. Daraus folge, dass der gesamte Lebenszyklus von Anlagen und Produktion ganzheitlich betrachtet und Prozesse intelligent vernetzt werden müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.  Die über 450 Teilnehmer der Veranstaltung äußerten sich nach dem Kongress sowohl hinsichtlich der fachlichen Inhalte als auch der Organisation der Tagung durch das VDI Wissensforum äußerst zufrieden.
 

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Ab 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Unternehmen bleibt also nur noch wenig Zeit, um ihre Prozesse entsprechend anzupassen.‣ weiterlesen

Starkes Wachstum, hohe Auslastung: Bei Reisch lief eigentlich alles. Nur die IT machte dem Maschinenbauer Sorgen: Mit der über Jahre gewachsenen, hauptsächlich aus Insellösungen bestehenden Systemlandschaft konnte das Familienunternehmen seine Abläufe nicht mehr effizient abbilden. Daher entschied sich Reisch, auf ein unternehmensweites ERP-System umzusatteln: Seit Anfang 2017 arbeitet der Traditionsbetrieb mit ams.erp.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige