Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Ganzheitlicher Blick auf Anlagen und Produktion

Das Thema ‚Produktion im Wandel‘ stand im Fokus des zweitätigen VDI-Branchentreffpunkts Automation 2012.

Am 13. Juni 2012 trafen sich auf der ‘Automation 2012’ die Automatisierer zum 13. Branchentreff  der Mess- und Automatisierungstechnik in Baden Baden. Dr.-Ing. Kurt Bettenhausen, Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik und Prof essor Dr.-Ing. Jumar vom Ifak eröffneten die Veranstaltung. Bettenhausen ehrte Dr. Pirmin Netter mit der VDI-Ehrenplakette. Gewürdigt wurden damit Engagement und Verdienste für die Anlagensicherheit in der Chemie. Netter wirkt seit vielen Jahren im GMA-Fachausschuss ‘Engineering von sicherheitsgerichteten Systemen’ mit.

Der Fachausschuss erarbeitet die Richtlinie VDI/VDE 2180 ‘Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik’, hält diese aktuell und überführt die Inhalte in die internationale Normung. Professor Dr. Siegfried Russwurm von Siemens leitete mit seinem Vortrag über ‘Produktion im Wandel – Wege zur nachhaltigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit’ den fachlichen Teil der zweitägigen Veranstaltung ein. „Ein technischer Vorsprung, der früher vielleicht eine Generation hielt, ist heute schon nach wenigen Jahren verbraucht“ sagt Russwurm. Daraus folge, dass der gesamte Lebenszyklus von Anlagen und Produktion ganzheitlich betrachtet und Prozesse intelligent vernetzt werden müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.  Die über 450 Teilnehmer der Veranstaltung äußerten sich nach dem Kongress sowohl hinsichtlich der fachlichen Inhalte als auch der Organisation der Tagung durch das VDI Wissensforum äußerst zufrieden.
 

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschland fehlt es nicht nur bei technisch-naturwissenschaftlichen Berufen an Fachkräften, das Phänomen macht sich branchenübergreifend bemerkbar. Mit digitalen Assistenzsystemen (Datenbrillen) lassen sich den daraus folgenden Effekten entgegenwirken.‣ weiterlesen

Der Markt für Industrieroboter boomt weiterhin. Wie der Welt-Roboterverband IFR mitteilt, hat sich der Absatz in nur fünf Jahren verdoppelt. Größter Markt ist nach wie vor China, Deutschland belegt dabei den fünften Platz. ‣ weiterlesen

Industrie 4.0 und die dafür erforderliche Vernetzung der Wertschöpfungsketten sind zentrale Themen in der deutschen Fertigungsindustrie. Doch sieben Jahre nach der öffentlichen Bekanntmachung der Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung sind die meisten bekannten Anwendungen noch Testapplikationen und Pilotprojekte.‣ weiterlesen

Die Vision der Automobilindustrie ist schnell erklärt: Verkehrsteilnehmer vom Auto über LKW und Fahrräder bis hin zu Fußgängern sollen miteinander vernetzt sein. Fahrer werden zu Passagieren in einem neuen mobilen Lebensraum.‣ weiterlesen

Weidmüller will seine enge Kooperation mit den Forschungseinrichtungen des Centrum Industrial IT (CIIT) zur Entwicklung von smarten Steckverbinder- und Infrastrukturlösungen und industrieller Verbindungstechnik weiter ausbauen und in Lemgo ein Smart Connectivity Competence Center gründen.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und die Oculavis GmbH aus Aachen haben einen kostenlosen ‘Smart Glasses Guide‘ entwickelt, der Unternehmen dabei helfen soll, für den jeweiligen Anwendungsfall die richtige Datenbrille zu finden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige