Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Fernwartung mit 30 Servern

Stabile Verbindung zum Service-Team

Die Soutec AG bietet eine breite Palette von hochtechnologischen Anwendungen für Laser- und Rollnaht-Widerstandsschweißsysteme. Als Komplettanbieter stellt das Unternehmen Leistungen vom Konzept über die Installation bis zur Anlagenbetreuung per Remote Service zur Verfügung. Nahezu alle Aufgaben laufen IT-gestützt ab, für das hochverfügbare Fernwartungssystem kommen 30 virtuelle Server zum Einsatz.

Bild: Soutec AG

Neftenbach in der Schweiz, eine Gemeinde im Bezirk Winterthur, 19 Kilometer von Zürich entfernt, ist seit über 50 Jahren der Sitz der Soutec AG. Ob Benzintanks für Automobile oder jegliche Art von Treibstoffbehältern, Bierbehältern oder beliebigen mehrteiligen geometrischen Formen, Rohrbögen oder Rechteckprofile, dies alles sind Produkte, die mit Laser- oder Widerstandsschweißtechnologie des Unternehmens automatisch verarbeitet und produziert werden.

Anpassung an globale Forderungen

Zu den Leitmotiven der Soutec AG zählen Qualität, Innovation, Termintreue und Kundennähe. Mitarbeiterzufriedenheit ist aus der Sicht des Automatisierungsanbieters ebenfalls ein Grundstein des Erfolgs, denn Beständigkeit im Personal wirkt sich positiv auf die Kundenbetreuung aus. Kunden finden so selbst nach Jahrzehnten vertraute Ansprechpartner vor, die für ihre Produktionsanlagen zuständig sind. „Kundennähe ist das Wichtigste, das Know-how hat Priorität für den Kunden, ebenso wie die gleichen Ansprechpartner über Jahre hinweg, der persönliche Kontakt, die Qualität und lange Zusammenarbeit“, sagt Stefan Demarmels, Head of ICT bei dem Schweizer Automatisierer.

In den Technologiezentren des Unternehmens der Schweiz, den USA und im Fernen Osten erarbeiten und unterstützen die Mitarbeiter technische Lösungen rund um den Globus; die Schweiß- und Prozesstechnologie der Soutec AG kommt vor allem im Automobilbau und dessen Zulieferbetreiber zum Einsatz. Interessenten erfragen bei dem Unternehmen maßgeschneiderte Angebote, nach dem Auftrag erfolgen dann Planung, Konstruktion und Herstellung, Installation und Inbetriebnahme beim Anwenderunternehmen.

Entwicklung, Herstellung und Installation aus einer Hand

Der Anlagenbauer bietet als Systemlieferant Komplett­service von der Beratung, Entwicklung, Konstruktion, Wartung, bis zur Inbetriebnahme von komplexen Turn-Key-Anlagen aus einer Hand. Dabei stehen die individuellen, kommerziellen und technischen Vorgaben der Kunden stets im Vordergrund. „Der Kunde kauft bei der Soutec ein ‚Komplettpaket-im-Schweißen‘. Das heißt kreieren, herstellen, installieren, behüten, bewachen und betreuen eines gesamten Schweißsystems. ‚Komplettpaket‘ bedeutet ebenfalls, dass die Prozesse und deren Steuerung nach der Installation und Übergabe in den Händen der Soutec liegen“, erläutert ICT-Leiter Demarmels.


Das könnte Sie auch interessieren:

Infor hat einen neuen CEO: Kevin Samuelson steht zukünftig an der Spitze des Unternehmens. Darüber hinaus hat der Softwareanbieter noch weitere personelle Veränderungen bekanntgegeben.‣ weiterlesen

Die Exporte der deustchen Maschinenbauer sind im ersten Halbjahr um nominal 0,9% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, was eine deutliche Verlangsamung der Exportdynamik bedeutet.‣ weiterlesen

Noch werden die Konzepte des digitalen Zwillings häufiger diskutiert als umgesetzt. Wie eine Anlage mit ihrem digitalen Abbild in der Praxis kommuniziert, haben Aucotec und die Universität Magdeburg auf der Hauptsitzung des Branchenverbandes Namur gezeigt.‣ weiterlesen

Nicht selten heißt es, ERP-Testsysteme seien überflüssig, zeitaufwändig und teuer. Dabei nützt der Betrieb einer solchen Testumgebung sogar dann, wenn die eigentliche ERP-Lösung schon reibungslos funktioniert.‣ weiterlesen

Die kollaborative Robotik gilt als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Um die Hürden für den Einstieg in diese Technologie zu senken, hat der noch junge Cobot-Hersteller Yuanda Robotics zusammen mit Attoma Berlin ein HMI entwickelt, das stringent auf leichte Benutzung ausgelegt ist, ohne an Funktionalität einzubüßen.‣ weiterlesen

Trotz nachlassendem Welthandel hat die deutsch Elektroindustrie das erste Halbjahr im Plus abgeschlossen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige