Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Fachtagung: IT-Sicherheit in industriellen Anlagen

Bei der Fachtagung ‚IT-Sicherheit in industriellen Anlagen‘ dreht sich alles um den Schutz im Kontext von Industrie 4.0. Fachleute sprechen darüber, wie Unternehmen die Herausforderungen durch Cyber-Angriffe meistern können.

Mit zunehmender Vernetzung der Fertigungsanlagen und Maschinen im Rahmen von Industrie 4.0 steigt auch das Angriffsrisiko, so dass Unternehmen einen besseren Schutz vor Cyber-Angriffen brauchen. Wie gelingt die Absicherung von unternehmensübergreifenden Wertschöpfungen? Wie kann IT-Security in vernetzten Produktionsanlagen effizient gestaltet werden? Das sind neue Herausforderungen, die alle Produktionsanlagen und Automatisierungstechniken mit zunehmender Digitalisierung betreffen.

Fachleute aus Wirtschaft und Politik

Die Fachtagung 'IT-Sicherheit in industriellen Anlagen' nimmt sich am Dienstag, 8. November, und Mittwoch, 9. November, dieses Themas in Berlin an. Fachleute vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von IBM Security, Siemens, Bosch Rexroth, Pilz oder Giesecke & Devrient haben sich angesagt, um über aktuelle Trends, Schwachstellen und Risiken zu referieren. Moderieren wird die Veranstaltung Dr. Olaf Sauer vom Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung in Karlsruhe. Veranstalter ist die Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH.

Zu den Schwerpunkten der Veranstaltung gehören die Themen: 'Sicherheitsrisiken von Industrie 4.0 und Internet of Things verstehen und erkennen', 'Unterschiedliche Anforderungen von IT-Sicherheit im Office und Industrial Bereich', 'Safety und Security in vernetzten Anlagen und Produktionsprozessen – Sicherheitsanalysen und -architekturen bei komplexen Anlagen', 'Rechtliche Grundlagen', 'Normen und Standards' oder 'Neue Anforderungen an Qualifizierung von Mitarbeitern im Rahmen von Industrial Security'.

Das komplette Programm zum Download gibt es auf der Seite des Veranstalters unter diesem Link.

(Quelle:Süddeutscher Verlag Veranstaltung GmbH)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige