Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Fachausschuss ‚MES und Industrie 4.0‘ wählt Professor Stephan Hähre zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe

Professor Stephan Hähre wurde einstimmig von 15 Mitarbeitern zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe ‚MES und Industrie 4.0‘ gewählt.

Zum zweiten Mal hat sich der Fachausschuss 151 'MES und Industrie 4.0' der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung in Frankfurt getroffen. 15 Mitarbeiter wählten Professor Stephan Hähre, DHBW Mosbach einstimmig als neuen Arbeitsgruppenvorsitzenden. Während der Sitzung wurde im Beisein des Vorsitzenden des GPP Fachausschusses 'MES', Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti eine erste Gliederung für die VDI-Richtlinie erstellt. Es wurde beschlossen mehrere Unterarbeitsgruppen zu gründen, die bis zum nächsten Treffen, das voraussichtlich im Juni 2016 in Frankfurt stattfinden soll, an den Richtlinieninhalten arbeiten werden. 

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Zukunft der Produktion ist papierlos und digital. Dieses Ziel verfolgt die Daimler AG seit langem konsequent. In zahlreichen Werken greifen bereits die Maßnahmen, Papier zu reduzieren oder sogar zu entfernen.‣ weiterlesen

In der Metallbearbeitung sorgt Wärmezufuhr etwa dafür, dass Spannungen aus einem Gefüge verschwinden oder besondere Oberflächenhärten entstehen. Weil diese Abläufe oft sehr komplex sind, sind Industrieöfen mit jeder Menge Sensorik und einer SPS ausgerüstet, die alle Prozessvorgänge regelt.‣ weiterlesen

Bei einer Umfrage von Citrix unter europäischen IT-Entscheidern hat mehr als ein Viertel angegeben, dass der Begriff Cloud bis zum Jahr 2025 verschwunden sein könnte. Ich wünsche mir, dass die steile Prognose dieser 27 Prozent eintritt. Die Diskussionen um Cloud Computing führen wir in der IT&Production schon lange und die Argumente der Cloud- und On-Premise-Verfechter sind ausgetauscht und oft statisch. Davon scheinbar unberührt zählt die Cloud mittlerweile zum Standard in der industriellen IT. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige