Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Fachausschuss ‚MES und Industrie 4.0‘ wählt Professor Stephan Hähre zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe

Professor Stephan Hähre wurde einstimmig von 15 Mitarbeitern zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe ‚MES und Industrie 4.0‘ gewählt.

Zum zweiten Mal hat sich der Fachausschuss 151 'MES und Industrie 4.0' der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung in Frankfurt getroffen. 15 Mitarbeiter wählten Professor Stephan Hähre, DHBW Mosbach einstimmig als neuen Arbeitsgruppenvorsitzenden. Während der Sitzung wurde im Beisein des Vorsitzenden des GPP Fachausschusses 'MES', Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti eine erste Gliederung für die VDI-Richtlinie erstellt. Es wurde beschlossen mehrere Unterarbeitsgruppen zu gründen, die bis zum nächsten Treffen, das voraussichtlich im Juni 2016 in Frankfurt stattfinden soll, an den Richtlinieninhalten arbeiten werden. 

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer Umfrage des VDE waren 25 Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen in jüngster Zeit von einem Cyberangriff betroffen. Weitere 40 Prozent können nicht mir Sicherheit sagen, ob sie Opfer einer Attacke wurden. Das BSI warnt indes vor einer neuen Bedrohung.‣ weiterlesen

Mobilfunktechnik hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Mehr Bandbreite und höhere Datenraten ist gefragt. Beim industriellen Fernwirken sind jedoch nach wie vor Modems und Router im Einsatz, die auf den 2G- oder 3G-Standard setzen. In absehbarer Zeit werden diese Kommunikationsnetze jedoch abgeschaltet.‣ weiterlesen

Bild: Easyfairs Deutschland GmbH

Die Maintenance Dortmund rückt näher. Am 20. und 21. Februar trifft sich die Branche bereits zum zehnten Mal in Dortmund. Besucher können sich über Produkte, Dienstleistungen und den Stand der Forschung informieren. ‣ weiterlesen

Auf der dritten FMB-Süd, die am 20. Februar in Augsburg startet, erwartet die Besucher das gesamte Spektrum der Zulieferindustrie für den Maschinenbau und die Produktion. Als Aussteller präsentieren sich sowohl Weltmarktführer als auch kleinere Unternehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige