Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Expertenforum diskutiert Produktmanagement

Was in kleinen Firmen der Chef selbst macht, dafür steht in Industrieunternehmen der Produktmanager.

Was in kleinen Firmen der Chef selbst macht, dafür steht in Industrieunternehmen der Produktmanager. Dies jedenfalls fordern Experten des VDI-Fachausschusses Produktmanagement in ihrer Richtlinie VDI 4520 in dem Bewusstsein, dass diese Kernfunktion häufig falsch eingesetzt wird. Sie stellen weitere Empfehlungen in einem Forum am 11. November 2015 in Aschaffenburg zur Diskussion. Produktmanage-ment wird zum zentralen Treiber bei Entwicklung, Fertigung und Vermarktung technischer Produkte und Services. Die Mitarbeiter im Produktmanagement sind dabei für einzelne Produkte, eine Produktgruppe oder alle Produkte beziehungsweise Services zum Beispiel einer Branche zuständig. Sie begleiten und verantworten das Schicksal ihrer Produkte während des gesamten Produktlebenszyklus, von der Ideengenerierung über die Entwicklung, Vermarktung bis zur Eliminierung. Je technischer, komplexer und vernetzter die Produkte, desto mehr Ingenieurexpertise ist dabei gefragt.

Der VDI-Fachausschuss Produktmanagement möchte mit seinen Richtlinien helfen, die richtigen Schritte zum Erfolg im Produktmanagement zu gehen. Das VDI-Expertenforum in Aschaffenburg bietet die Möglichkeit, mit Experten aus dem VDI-Fachausschuss zu diskutieren, die Inhalte der Richtlinie VDI 4520 kennenzulernen und ihre weitere Ausarbeitung mitzugestalten. Teilnehmer erfahren aus erster Hand, was bei der Einführung von Produktmanagement zu beachten ist und welche Kompetenzen ein Produktmanager haben sollte. 

Ansprechpartner im VDI ist Dipl.-Ing. Dieter Moll (Telefon 0 21 16 21 44 83, E-Mail: moll@vdi.de).
 

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Bei Plastic Molded Concepts (PMC), einem Kunststoff-Spritzgusshersteller aus Eagle (USA), arbeiten die Werker mit dem kollaborativen Roboter Sawyer zusammen. Durch die Zusammenarbeit von Werker und Cobot will PMC die Effizienz seiner 38 Spritzgussmaschinen erhöhen.‣ weiterlesen

Konecranes, Hersteller von Krananlagen, vernetzt mehr als eine halbe Million seiner Kräne in einem weltumspannenden Internet of Things. Die Anwendung zählt in Fachkreisen zu den bekanntesten ihrer Art und hat dem Unternehmen den Ruf eingebracht, bei der Verknüpfung von Industrie und IT ganz vorne dabei zu sein.‣ weiterlesen

Die Zukunft der Produktion ist papierlos und digital. Dieses Ziel verfolgt die Daimler AG seit langem konsequent. In zahlreichen Werken greifen bereits die Maßnahmen, Papier zu reduzieren oder sogar zu entfernen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige