Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Etablierte Fachausschüsse ? Neue Themen

Problematische Aspekte diskutieren:
MES und Wissensmanagements im Fokus

Neben den etablierten Themen in den Fachausschüssen wird der Fachbereich Informationstechnik im VDI auch zukunftsträchtige neue Fragestellungen bearbeiten. Ziel des Fachbeiratstreffens im September war es daher, einmal den Ist-Status zu dokumentieren und absehbare Entwicklungen der IT näher zu beschreiben. Der Fachausschuss Wissensmanagement will, so der allgemeine Tenor, den Erfahrungsaustausch auf jeden Fall fortsetzen. Voraussichtlich wird am 13. November 2009 in Düsseldorf eine konstituierende Sitzung stattfinden. Die nachfolgenden Sitzungen finden auf vertraulicher Basis statt, so dass auch problematische Aspekte des Wissensmanagements diskutiert werden können.

Dabei sollen z.B. umgesetzte oder in Umsetzung befindliche Konzepte zum Wissensmanagement im Engineering vorgestellt werden, um Anregungen und Vorgehensbeispiele für aktuelle Projekte zu finden. Auch wollen die Experten Einzel-Aspekte der Wissensmanagementkonzepte diskutieren, bspw. die Umsetzung des Know-How-Schutzes, Schnittstellen zwischen Wissensmanagement und angrenzenden Unternehmensprozessen oder auch Umgang mit rechtlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus will man Lessons Learned zu Wissensmanagementkonzepten und zu entsprechenden Einführungsprojekten zusammentragen. Gemeinsam wollen die Teilnahmer am Erfahrungsaustausch die konkreten Herausforderungen, speziellen Anforderungen und gewählten Lösungen in einzelnen Projekten kennenlernen. Zum Erfahrungsaustausch gehören ebenso verfügbare und zukünftige Technologien, z.B. Kollaborationswerkzeuge und semantische Suchmaschinen. Der Fachausschuss „MES“ wird voraussichtlich am 15. Oktober 2009 in Frankfurt zusammentreffen um sich über die Zwischenergebnisse der beiden Arbeitsgruppen des Ausschusses zu informieren und die weitere Zielrichtung festzulegen. Inhalte sind insbesondere die Richtlinie VDI 5600 „Fertigungsmanagementsysteme“ und deren Ergänzungsblätter.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Wie schätzen Firmen die Bedeutung ihres Kundenbeziehungsmanagementes ein und wie wichtig ist es, Kunden stets in den Fokus zu rücken? Das haben IDG Research Services und der Softwareanbieter Adito in einer Studie gefragt.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen setzen aktuell eigene Internet of Things-Anwendungen mit ganz unterschiedlichen Zielen auf. Die zum Einsatz am besten passende Plattform zu finden, ist auf dem IoT-Markt alles andere als einfach. mm1 Consulting unterstützt Unternehmen bei diesem Prozess mit einem Mix aus Methode und Toolset.‣ weiterlesen

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige