Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Etablierte Fachausschüsse ? Neue Themen

Problematische Aspekte diskutieren:
MES und Wissensmanagements im Fokus

Neben den etablierten Themen in den Fachausschüssen wird der Fachbereich Informationstechnik im VDI auch zukunftsträchtige neue Fragestellungen bearbeiten. Ziel des Fachbeiratstreffens im September war es daher, einmal den Ist-Status zu dokumentieren und absehbare Entwicklungen der IT näher zu beschreiben. Der Fachausschuss Wissensmanagement will, so der allgemeine Tenor, den Erfahrungsaustausch auf jeden Fall fortsetzen. Voraussichtlich wird am 13. November 2009 in Düsseldorf eine konstituierende Sitzung stattfinden. Die nachfolgenden Sitzungen finden auf vertraulicher Basis statt, so dass auch problematische Aspekte des Wissensmanagements diskutiert werden können.

Dabei sollen z.B. umgesetzte oder in Umsetzung befindliche Konzepte zum Wissensmanagement im Engineering vorgestellt werden, um Anregungen und Vorgehensbeispiele für aktuelle Projekte zu finden. Auch wollen die Experten Einzel-Aspekte der Wissensmanagementkonzepte diskutieren, bspw. die Umsetzung des Know-How-Schutzes, Schnittstellen zwischen Wissensmanagement und angrenzenden Unternehmensprozessen oder auch Umgang mit rechtlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus will man Lessons Learned zu Wissensmanagementkonzepten und zu entsprechenden Einführungsprojekten zusammentragen. Gemeinsam wollen die Teilnahmer am Erfahrungsaustausch die konkreten Herausforderungen, speziellen Anforderungen und gewählten Lösungen in einzelnen Projekten kennenlernen. Zum Erfahrungsaustausch gehören ebenso verfügbare und zukünftige Technologien, z.B. Kollaborationswerkzeuge und semantische Suchmaschinen. Der Fachausschuss „MES“ wird voraussichtlich am 15. Oktober 2009 in Frankfurt zusammentreffen um sich über die Zwischenergebnisse der beiden Arbeitsgruppen des Ausschusses zu informieren und die weitere Zielrichtung festzulegen. Inhalte sind insbesondere die Richtlinie VDI 5600 „Fertigungsmanagementsysteme“ und deren Ergänzungsblätter.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Auch im Maschinen- und Anlagenbau legt der Schnittstellenstandard OPC UA zunehmend die Regeln für die Zusammenarbeit fest. Er befähigt die Hersteller, ihre Fertigungen digital zu vernetzen - und lässt die Umsetzung der Vision Plug&Work immer näher rücken.‣ weiterlesen

Die Umsatzerwartungen der deutschen Maschinenbauer sind für 2019 deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Maschinenbaubarometer derWirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC hervor. Das größte Wachstumshindernis der Branche bleibt dabei der Fachkräftemangel.
‣ weiterlesen

Mit der Lösung Craftengine von Viking Heat Engines können sich selbst entlegene Winkel auf der Erde quasi autark mit Energie versorgen. Ein Ausfall dieser Abwärmeverstromung kann sehr teuer oder sogar gefährlich werden. Mit dem Fernwartungssystem eWon von Wachendorff werden die Anlagen deshalb über Funk überwacht.‣ weiterlesen

Beim starren Prozessmanagement der 90er und 2000er Jahre wurde möglichst alles in feste Prozesse gegossen, die dann in Software abgebildet wurden. Diese Herangehensweise wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.‣ weiterlesen

Der Simulationsexperte Altair hat seine Führungsspitze erweitert. Amy Messano ist neue Chief Marketing Officer und Ubaldo Rodriguez übernimmt die Position SVP Global Sales. Damit baut das Unternehmen seine weltweite Vertriebs- und Marketingorganisation weiter aus.‣ weiterlesen

Software AG hat Anfang des Jahres mehrere Personalveränderungen bekanntgegeben. Neben der Neubesetzung des Chief Technology Officer wird auch die Stelle des Chief Marketing Officer neu vergeben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige