Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Entwurf zur Deutschen Normungsstrategie mitgestalten

Das DIN hat einen Entwurf zur Deutschen Normungsstrategie veröffentlicht. Ein zentrales Thema wird der Megatrend Digitalisierung sein. Interessierte können den Entwurf nun kommentieren.

Der DIN e. V. hat am Montag, 6. Juni, den Entwurf der Deutschen Normungsstrategie online veröffentlicht. Interessierte sind eingeladen, ihre Beiträge zum Entwurf einzugeben und so die Zukunft der Normung mitzugestalten. Die Konsultationsfrist endet am 31. August. Am 27. September soll eine Stakeholder-Konferenz alle Ideen konsolidieren, so dass die neue Deutsche Normungsstrategie noch im Jahr 2016 verabschiedet werden kann.

Werkzeuge der Gestaltung

Normung und Standardisierung sind Werkzeuge zur Gestaltung von Märkten, für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Dieses Instrument kann nach Ansicht des DIN nur gemeinsam mit allen Interessengruppen weiterentwickelt und für die zukünftigen Herausforderungen gerüstet werden. Das ist Ziel des Konsultationsprozesses.

Ein zentrales Thema der neuen Normungsstrategie wird der Megatrend Digitalisierung sein. Dies einerseits im Hinblick auf die Normungsthemen wie Industrie 4.0, Elektromobilität, Smart Grid bis hin zu IT-Sicherheit, andererseits aber auch hinsichtlich der Prozesse in der Normung, die mit den Mitteln der Digitalisierung selbst beschleunigt werden können.

Strategie weiterentwickelt

Der Entwurf ist Ergebnis von zwei Workshops mit 16 Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Sektoren der Wirtschaft, der Politik und Wissenschaft sowie von Positionen von über 40 Organisationen und Unternehmen.

Die erste Deutsche Normungsstrategie stammt aus dem Jahr 2004. Sie ist als 'lebendes Dokument' unter Einbeziehung neuer Positionen weiterentwickelt worden und 2009 in aktualisierter Form erschienen. Viele der Maßnahmen wurden seitdem umgesetzt; neue Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft sind in den Vordergrund gerückt. 

(Quelle:Deutsches Institut für Normung)


Das könnte Sie auch interessieren:

In Halle 7, Stand G01 auf der Intralogistik-Fachmesse Logimat zeigt Logivations ein neues kamerageführtes System zur Steuerung von fahrerlosen Transportfahrzeugen und zum Tracking von Gütern.‣ weiterlesen

Cyber-Angriffe auf die Unternehmens-IT finden immer wieder statt. ERP-Umgebungen als Angriffsziel bilden hier keine Ausnahme. Die zunehmende Vernetzung und das Zusammenspiel von immer mehr Komponenten führen im Ergebnis zu mehr potenziellen Angriffszielen.‣ weiterlesen

In der Automotive-Branche liegt die Messlatte für die Qualität ganz oben: Eine Null-Fehler-Produktion wird über die gesamte Lieferkette hinweg erwartet. Als hundertprozentiger Automobilzulieferer hat sich Baier & Michels mit ihrer Produktpalette diesem Qualitätsanspruch verpflichtet. Dabei unterstützt seit dem Jahr 2015 eine integrierte Lösung für das Qualitäts- und Produktionsmanagement.‣ weiterlesen

Immer mehr mittelständische Unternehmen internationalisieren sich, vergrößern sich durch Zukäufe oder schaffen durch Aufteilungen der Unternehmensbereiche effizientere Strukturen. Jeder dieser Schritte bedeutet eine komplexe Abwicklung für das eingesetzte ERP-System.‣ weiterlesen

Nicht nur Cyberattacken von außen, sondern auch Insider-Angriffe stellen für Unternehmen nach eine Sicherheitsgefahr dar. Der Securityspezialist CyberArk gibt fünf Empfehlungen, wie Unternehmen derartige Angriffe erkennen bzw. verhindern können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige