Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Energiewende: Appel kritisiert Status quo

Der VDI hat den Status quo der Energiewende kritisiert. Direktor Ralph Appel mahnte die politischen Verantwortlichen zur Besserung und forderte mehr Planungssicherheit.

VDI-Direktor Ralph Appel hat sich zu den jüngsten Äußerungen des Bundesministers für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel auf dem Arbeitgebertag in Berlin geäußert: „Wirtschafts- und Energieminister Gabriel liegt vollkommen richtig mit seiner Beobachtung, dass bei der Energiewende zum Teil 'irre Zustände' herrschen. Die Politik hat diese allerdings mit verursacht und steht deshalb auch in der Verantwortung, dringend für Besserung zu sorgen“, sagte Appel.

Bei der Umsetzung der Energiewende, so Appel weiter, müsse der Systemgedanke künftig mehr im Vordergrund stehen. Um die Effizienz des Energiesystems zu erhöhen und die Energiewende zu einem Erfolg zu machen, müssten der Ausbau der Netze, die zentrale und dezentrale Energieerzeugung, das Lastmanagement sowie die Kopplung des Stromsystems mit anderen Energiesystemen, wie Gas- und Wärmenetze, sehr viel besser aufeinander abgestimmt werden.

Der VDI-Direktor appellierte an die Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene, Planungssicherheit zu schaffen und politisch bedingte Verzögerungen zu vermeiden.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Microsoft hat Azure IoT Edge kostenfrei auf Github zur Verfügung gestellt. Der Dienst ermöglicht das lokale Ausführen von Datenanalysen und künstlicher Intelligenz (z.B. mit Azure Cognitive Services oder Machine Learning) in Geräten, Maschinen und Anlagen ohne dauerhafte Cloud-Konnektivität sowie die Übertragung dieser Daten in die Cloud für genauere Analysen. ‣ weiterlesen

Um Verwaltungsaufgaben schneller abzuwickeln, heißt es: Erst vereinfachen, dann automatisieren. Digitale Werkzeuge bieten hierzu weitreichende Möglichkeiten. Um eine umfassenden Analyse zuvor kommen Unternehmen aber nicht herum.‣ weiterlesen

Das Übersetzen der Produktdokumentation muss in internationalen Märkten heute schneller gehen als je zuvor. Software kann in Verbindung mit definierten Dokumentations- und Übersetzungsprozessen einen wichtigen Beitrag dazu leisten.‣ weiterlesen

Mit einer Strategie für die Entwicklung, Forschung und Anwendung Künstlicher Intelligenz will die Bundesregierung Deutschland zu einem führenden Standort im KI-Bereich machen. Die Eckpunkte für die Strategie wurden in dieser Woche vorgestellt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige