Anzeige
Anzeige
Anzeige

Effizienz-Werkzeug für die Montagelinie

Beitrag drucken
Das Tracking-Modul von Ecoemos gestattet Anwendern unter anderem, die Positionen von Fahrzeugen im Produktionsablauf zu verfolgen und die Sequenzierung bei Bedarf anzupassen. Bild: Dürr Systems

Energiedaten in Echtzeit erschließen Sparpotenzial

Als weiterer Baustein des modularen Systems erlaubt das Energiemanagement die gezielte Darstellung und Analyse von Energieverbrauchswerten. Neben den Werten der verschiedenen Medien stehen auch Produktionszahlen wie ‚Fahrzeuge je Zeiteinheit‘ zur Verfügung. Somit lassen sich einfach und in Echtzeit Auswertungen und Kennziffern unter energetischen Gesichtspunkten erstellen. Weiterhin können überflüssige Verbrauchsstellen identifiziert und durch den Abgleich mit betriebsspezifischen Referenzkurven eliminiert werden. Durch die Kombination mit dem Arbeitszeitmodell wird eine gezielte und automatisierte Reduzierung von Verbrauchern in produktionsfreien Zeiten ermöglicht. Damit eröffnen sich pragmnatische Ansätze zum energiebewussten und umweltschonenden Anlagenbetrieb in einem energieintensiven Umfeld.

Fahrzeugverfolgung per Tracking-Modul

Zu den zentralen MES-Prozessen zählt nach VDI 5600 auch die Rückverfolgung. Dazu bietet das System das Lösungsmodul ‚Tracking‘ an, um beispielsweise die Positionen von Fahrzeugen im Produktionsablauf zu verfolgen und zu visualisieren. Durch eine Schnittstelle zum ERP stehen bei Bedarf alle fahrzeugbezogenen Details zur Verfügung und können in definierten Ansichten abgerufen werden. Die Informationen lassen sich an jedem System-Platz einsehen und bilden die Basis für eine umfassende Übersicht des Produktionsstands.

Die bestmögliche Sequenz für die weitere Bearbeitung kann ebenfalls über das System ermittelt werden, aufwändige Sequenzplanungen werden so minimiert. Dabei sind die Rahmenbedingungen und Datenumfänge für die Anzeigen frei konfigurierbar: Der Betreiber kann schnell und gezielt spezielle Fahrzeuge identifizieren und bei Bedarf im Prozess beschleunigen. Die Übersichten geben zu jedem Zeitpunkt ein Realbild der Belegung von Strecken und Speichern wieder. Die Suche und Identifizierung von bestimmten Karossen erfolgt online und bietet so ein hohes Maß an Flexibilität für Sequenzanpassungen.

Werkzeug für weltweite Produktionsoptimierung

Zahlreiche Beispiele belegen die Effizienz eines gut strukturierten MES. Um den individuellen Anforderungen unterschiedlicher Produktionsstätten gerecht zu werden, kann und sollte ein MES schrittweise und aus definierten Modulen aufgebaut werden. Damit ergeben sich bei Nutzung einer gemeinsamen Datenbank deutliche Vorteile in der Betreuung des Systems und der Integration weiterer Bereiche. Eine einfache und intuitive Bedienerführung kann dabei die Trainings- und Weiterbildungsaufwendungen senken und die Akzeptanz für den Einsatz einer neuen Lösung durch die späteren Anwender im Betrieb erhöhen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Blechbearbeitungsunternehmen HA-BE hat die bislang extern durchgeführte Pulverbeschichtung mit einer neuen Anlage in den eigenen Produktionsprozess integriert. Als Drehscheibe fungiert dabei die Sphinx Open Online-Plattform der In-GmbH, mit der die Kommunikation zwischen Produktion und Ressourcenplanung sichergestellt wird.‣ weiterlesen

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes ProPlanE haben die Projektpartner den Prototypen einer Analyseplattform entwickelt, mit der sich die Fertigungsplanung auf Basis von Process-Mining-Verfahren in Echtzeit optimieren lässt.‣ weiterlesen

Maschinen- und Anlagenbauer sind Vorreiter bei der Nutzung von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Mehr als jedes Dritte Unternehmen (34%) nutzt die Technologien bereits – doppelt so viele wie vor einem Jahr (17%). Auch im direkten Vergleich mit anderen Branchen sticht der Wert deutlich hervor – hier nutzen erst 15% die Technologien. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS). 

‣ weiterlesen

Schneider Electric hat seinen ersten Innovation Hub in der DACH-Region eröffnet. Ab sofort steht Kunden, Partnern, Schülern und Studenten auch im Schwarzwald ein Schneider Electric Innovation Hub offen.

‣ weiterlesen

Meistens wird künstliche Intelligenz in Bezug auf ihren Nutzen diskutiert, während mögliche Risiken allenfalls beiläufig erwähnt werden. Doch die autonomen Systemen haben das Potenzial, auf die gesamte Gesellschaft einzuwirken. Darum sollten beim Einsatz von KI stets ethische Aspekte einbezogen werden.‣ weiterlesen

Ein Cyberangriff auf das eigene Unternehmen sowie auf einen Zulieferer führte beim DAX-Konzern Beiersdorf zu einem Umdenken in Sachen IT-Sicherheit. Das Unternehmen entschied sich daraufhin, seine kritischen Zulieferer einem Security-Assessment zu unterziehen.‣ weiterlesen

Vor einem Jahr hat die Bundesregierung ihre Strategie Künstliche Intelligenz beschlossen. Das Ziel: Die weitere Entwicklung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz ganzheitlich politisch zu gestalten. Nun zog man seitens der Regierung eine Zwischenbilanz.

‣ weiterlesen

Als ein Unternehmen bei einem Digitalprojekt auf eine Maschine stieß, die sich zwar technisch, aber nicht wirtschaftlich sinnvoll in das Zielsystem integrieren ließ, installierte es kurzerhand Kamera und Minirechner. Diese Lösung fotografiert nach Bedarf das HMI und verarbeitet das Bild zu den benötigten Systeminformationen.‣ weiterlesen

In die Entwicklung von KI-Anwendungen fließen weltweit Multi-Milliarden-Dollar-Beträge. Ganz vorne dabei: Die großen Plattform-Betreiber aus den USA und China. In weiten Bereichen außen vor sind die Europäer. Im folgenden Beitrag geht es um Technologien, Trends und Player, welche die globale Wirtschaft in den kommenden Jahren nachhaltig prägen werden.‣ weiterlesen

Produzierende Unternehmen stellt die Digitalisierung vor einen grundlegenden Wandel. Kennzeichen hierfür ist die systematische Integration von Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Automatisierungstechnik in industriellen Wertschöpfungsstrukturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige