Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Diskussionspapiere zu Industrie 4.0 veröffentlicht

Der erste Teil ‚Industrie 4.0 – Gegenstände, Entitäten, Komponenten‘ des VDI Statusreports ‚Industrie 4.0 – Wertschöpfungsketten‘ ist kürzlich vorgestellt worden.

Die ersten Teile des VDI Statusreports 'Industrie 4.0 – Wertschöpfungsketten' sind erschienen. In dem Report werden vier Wertschöpfungsketten beschrieben, die bei ihrer Verknüpfung ein Prozessmuster im Sinne einer Industrie 4.0 ergeben können. Der erste Teil 'Industrie 4.0 – Gegenstände, Entitäten, Komponenten' umfasst allgemeingültige Beschreibungen, die in Zusammenarbeit verschiedener Interessengruppen erarbeitet wurden. Darüber hinaus ist im Abschnitt 'Industrie 4.0 – Referenzmodell' ein erster Überblick über die Entwicklung eines Referenzmodells zur Systemarchitektur aufgeführt, um Betriebe dabei zu unterstützen, unternehmensübergreifende, flexible kooperative Szenarien umzusetzen. Für 2014 ist geplant, die Schriftreihe mit den Themen 'Industrie 4.0 – IT-Security' und 'Industrie 4.0 – Leitsystem' fortzusetzen. Anregungen nimmt Dr. Heinz Bedenbender, VDI/VDE Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (GMA), per E-Mail an bedenbender@vdi.de entgegen.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Digital twinning wird von Industrieunternehmen benutzt, um I40-Projekte Produkte und Services sowie Produktionsanlagen zu optimieren und weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige