Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Dell startet Partner-Programm für IoT-Lösungen

Der Technologiekonzern Dell hat ein Partnerprogramm rund um seine IoT-Aktivitäten ins Leben gerufen. Das Ökosystem soll Anwendern die schnellere Inbetriebnahme entsprechender Lösungen ermöglichen.

Dell hat ein Partnerprogramm rund um Technologien und Lösungen für Internet of Things-Anwendungen ins Leben gerufen. Das 'Dell IoT Solutions Partner Program' soll ein Partner-Ökosystem bilden, das Unternehmen bei der Wahl der passenden Technologien für ihre Lösungen unterstützt. Das Programm verbindet ein weltweites Netzwerk von Softwareherstellern mit dem IoT-Portfolio von Dell. Dieses umfasst etwa Gateways, Embedded-PCs, Sicherheits- und Management-Tools, Rechenzentrums- und Cloud-Infrastruktur sowie Software für Datenintegration und -analyse.

Zu den Teilnehmern des Netzwerkes zählen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Sie erhalten Zugang zu den Produkten und Support des Herstellers. Das Partnerprogramm hat zu Beginn mehr als 25 Teilnehmer, darunter GE, SAP, die Software AG, Microsoft und Osisoft. Zu den weiteren Unternehmen im Partnerprogramm zählen Azeti, Datawatch, Eigen Innovations, Flowthings, Flutura, Lynx Software, Relayr und Thingworx. Darüber hinaus will der IT-Konzern seine Beziehungen zu Systemintegratoren mit spezifischer Branchenexpertise ausbauen.

Anwendungsfälle erstellen

Mit den Partnern zusammen werden Blaupausen für IoT-Anwendungsfälle entstehen, die Unternehmen die schnellere Inbetriebnahme von IoT-Lösungen gestatten. Mit Kepware und der Software AG arbeitet Dell etwa an Modellen für Predictive Maintenance. Mit Hilfe verteilter Analysen adressieren diese Modelle operative Herausforderungen der Industrie wie Ausfallrisiken, Anlageneffektivität, Instandhaltungskosten und Kapitalrentabilität.

Neue Produkte für das IoT

Neben dem Start des Partnerprogramms präsentiert Dell einige Produktneuheiten aus dem IoT-Umfeld. Das Edge Gateway 5100 für den Einsatz in erweiterten Temperaturbereichen ist ab sofort erhältlich. Außerdem steht neues Zubehör für die Edge Gateways zur Verfügung. Dazu zählen I/O- und zusätzliche Stromversorgungsmodule, ein Zigbee-Modul, eine CAN-Einsteckkarte sowie ein IP65-konformes Rugged-Gehäuse. Mit dem Edge Device Manager (EDM) stellt der Hersteller zudem eine neue Cloud-basierte Software zur Verwaltung vor. Sie ermöglicht es, die Gateways über eine Managementkonsole zu überwachen.
 
 

(Quelle:Dell)


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Fachbereiche sehen sich nach solchen Zusammenschlüssen mit den Themen System- und Datenmigration konfrontiert. Entsprechende Projekte stellen neue Anforderungen an den bisherigen Umgang mit Daten, deren Qualität und Integration über verschiedene Unternehmenssysteme, Sparten und Gesellschaften hinweg.‣ weiterlesen

Mit romantischen Wassermühlen in idyllischer Natur haben moderne Sägewerke nichts mehr gemein. Die rund 2.000 Betriebe in der Branche arbeiten mit leistungsstarker, zum Teil bereits in einer Cloud betriebenen Sägewerkstechnik. Die Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG betreibt die größten Laubholzsägewerke Europas. Am Standort Aschaffenburg setzt Pollmeier mit dem neu etablierten Shopfloor Management auf eine gezielte Problemlösungskultur.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz und Machine Learning gehören aktuell zu den ganz großen Themen, denn intelligente ERP-Systeme können betriebliche Erfahrungen und Firmenwissen in ihren Handlungsempfehlungen berücksichtigen.‣ weiterlesen

Der 15. Forcam Innovation Day lieferte gleich mehrere Antworten auf die Frage, wozu wir Industrie 4.0 eigentlich bräuchten. Heinrich Munz von Kuka sagte etwa: "Wir brauchen Industrie 4.0 für unser Wohlergehen und für die Zukunft unserer Kinder." Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung wäre der globale Produktbedarf andernfalls kaum dauerhaft zu bedienen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Konzepte und Projekte rund um die vernetzte Fabrik.‣ weiterlesen

Die vier Softwarehäuser Cimdata Software, Logis, Oxaion und Syncos kooperieren zukünftig unter der neuen Dachmarke Modula. Ziel ist es, mittelständische Produktionsunternehmen bei der Umsetzung der digitalen Transformation zu unterstützen.‣ weiterlesen

Zum 1. April übernimmt Beckhoff Automation die ADL Embedded Solutions GmbH mit Sitz in Siegen. ADL gilt als Spezialist für Deep Embedded-Anwendungen auf Basis von Motherboards und speziell abgestimmter Peripherie.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige