Anzeige
Beitrag drucken

Deleco von Delta Barth:

Instandhaltungsmanagement direkt an der Maschine

Delta Barth will seine neue IPS-Software Deleco 6.36 auf der Maintain in München vorstellen. Mit der Lösung können Störungsaufträge direkt an der Maschine aufgenommen werden.

Auf der Messe für industrielle Instandhaltung Maintain will die Delta Barth Systemhaus GmbH mit Deleco 6.36 die jüngste Version des eigenen IPS-Systems vorstellen. Das neue Release der Software für Instandhaltungsmanagement ist ab November 2016 verfügbar und wird in München vom 18. bis 20. Oktober am Stand B0.301 erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit der Lösung können Störungsaufträge ohne Umweg zum PC-Arbeitsplatz direkt an der Maschine aufgenommen werden. Möglich macht dies ein webbasiertes Störmeldeportal, welches im Browser über Industrieterminals oder mobil via Smartphone, Tablet-PC und Co. jederzeit aufrufbar ist. Die dazugehörige App ist für iOS, Android sowie Windows Phone konzipiert.

Zustandsdaten automatisch erfassen

Deleco erfasst und kategorisiert automatisch Zustandsdaten wie Zählerstände sowie aufgetretene Stör- und Schadenscodes angebundener Anlagen mithilfe einer Maschinenintegration. In der Lösung ist der Bereich Instandhaltung mit sämtlichen Geschäftsabläufen eng verzahnt, auch mit den Prozessen der Warenwirtschaft und Produktion. Konkret bedeutet dies, dass Instandsetzungs-, Reparatur- oder Störaufträge nicht nur für das Wartungspersonal eingeplant, sondern auch bei der Ressourcen- und Fertigungsplanung berücksichtigt werden.

Benötigte Ersatzteile können aus dem Lagerbestand gebucht beziehungsweise
direkt aus dem Wartungsauftrag bestellt werden. Für eine spätere Rechnungsstellung stehen sämtliche Positionen wie Material, Serviceleistungen und Arbeitszeiten direkt zur Verfügung. Mit dieser durchgängigen Verknüpfung aller Daten und Abläufe kann die Bearbeitungszeit der einzelnen Arbeitsschritte deutlich minimiert werden.

(Quelle:Delta Barth/Bild:Jörg Riethausen/Delta Barth)


Das könnte Sie auch interessieren:

Nach einer kurzfristigen Entspannung im September liegt der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau im Oktober elf Prozent unter dem Vorjahreswert.‣ weiterlesen

Ein wesentliches Ziel der Fertigungsplanung ist die optimale Auslastung der Produktion. Mit Algorithmen zum Reinforcement Learning lassen sich hervorragende Planungsergebnisse erzielen.‣ weiterlesen

Wartung vorrauschauend und planbar machen, dieses Ziel verfolgt Igus mit seinen Smart-Plastics-Lösungen. Intelligente Sensoren messen so beispielsweise den Verschleiß von Energieketten, Leitungen, Rundtischlagern oder Linearführungen. Mit dem neuen Kommunikationsmodul Icom.plus kann der Kunde jetzt entscheiden, in welcher Form er die gewonnen Daten der Sensoren einbinden möchte. Von einer Offline-Version für restriktive Umgebungen bis hin zur Anbindung der Werte an den Igus-Server, zur automatischen Ersatzteilbestellung, ist es dem Anwender frei möglich seine Daten zu integrieren und auszulesen.‣ weiterlesen

Im Maschinen- und Anlagenbau sind laut der aktuellen Ingenieurerhebung des VDMA 199.800 Ingenieure beschäftigt – Rekordniveau, wie der Branchenverband mitteilt. Dennoch haben die Unternehmen Schwierigkeiten entsprechende Stellen zu besetzen.‣ weiterlesen

Bei der Alfred Härer GmbH aus Lorch weiß das eingesetzte Manufacturing Execution System am besten, wie die Maschinen optimal belegt werden und reduziert die Liegezeiten auf ein Bruchteil. Für die Firma heißt das: Mehr Projekte und mehr Umsatz.‣ weiterlesen

Ab dem nächsten Frühjahr sollen die Arbeiten am InformatiKOM auf dem Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologie beginnen. Auf 10.000m² entstehen zwei Gebäude, in denen unterschiedliche Disziplinen zusammengebracht werden sollen.‣ weiterlesen

Die große Mehrheit der im Rahmen einer IFS-Studie befragten Unternehmen plant, in KI-Technologien zu investieren. Davon erhoffen sie sich an erster Stelle Produktivitätssteigerungen der Belegschaft.‣ weiterlesen

Im neuen Projekt ‘PQC4MED‘ arbeitet das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) gemeinsam mit mehreren Partnern an Verfahren daran, medizinische Daten durch updatefähige Systeme langfristig vor Attacken durch Quantencomputer zu schützen.‣ weiterlesen

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im November gestiegen. Gegenüber dem Vormonat legte der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) um 0,5 auf 102,1 Punkte zu. Verbessert hat sich der Ausblick auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit.‣ weiterlesen

Von Rittal zu MR: Zum April nächsten Jahres stößt Holger Michalka zur Maschinenfabrik Reinhausen und übernimmt dort die Leitung des Geschäftsbereichs ‘Products und Operations‘.‣ weiterlesen

Käse ist nicht einfach zu produzieren. Die Temperaturen müssen stets im richtigen Fenster bleiben, damit er optimal schmeckt, den Qualitätsanforderungen entspricht und nicht in den Abfall wandern muss. Im familienbetriebenen Käsehof aus Pilsum unterstützen IoT-Gateways von Inovolabs die Produktion und sorgen für Transparenz.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige