Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Basiswissen MES

Herausforderungen für die Produktion begegnen

Produktionsprozesse rein auf Basis von Expertenwissen zu steuern, trägt den zunehmenden Anforderungen einer globalen Wirtschaft zu wenig Rechnung. Eine konkurrenzfähige Produktionssteuerung verbindet die Informationswelten von Bediener-Ebene und Geschäftssystem, um Produktion und Prozesse auf Unternehmensziele und Markterfordernisse hin auszurichten. Die Abwicklung und Steuerung dieses Informationsflusses unterstützen Manufacturing Execution-Systeme.




Bild: Siemens

Beim Blick auf die Abläufe von Informations- und Datenverarbeitung in produzierenden Unternehmen zeigt sich, dass Geschäfts- und Produktionsprozesse heutzutage weitgehend auf Standardsysteme wie Enterprise Resource Planning-Software (ERP) sowie Leit- und Steuerungssysteme mit hohem Automatisierungsgrad gestützt sind. Bei der Umsetzung vom Kundenauftrag in den operativen Produktionsprozess mit Produktions- und Ressourcen-Feinplanung, Produktverfolgung und Dokumentation, Arbeitsanweisungen und Vorgaben für die Produktion und Qualitätssicherung finden sich jedoch häufig noch inhomogene Systemlandschaften oder manuelle Abläufe.

Die Bandbreite reicht hier von Papier basierten Dokumenten, Bedienerwissen und im Hause entwickelten Insellösungen, die auf Tabellenkalkulationen oder Datenbanken basieren, bis hin zu spezifischen Softwareanwendungen. Für eine umfassende Unterstützung der operativen Funktionen, welche in der Produktion den Produktionsprozess steuern und stützen, bietet sich der Einsatz von Manufacturing Execution-Systemen (MES) an. Die Systeme sind durch anerkannte Industriestandards wie ISA 95 und VDI 5600 beschrieben und haben das primäre Ziel, alle für die Ausführung der Produktion notwendigen Daten in einem System in Echtzeit zur Verfügung zu stellen, alle während der Produktion neu anfallenden Daten zu erfassen und gleichzeitig mit Geschäftssystem und gegebenenfalls Prozesssteuerung abzugleichen. Zu den Vorteilen, die sich hier durch den Einsatz von Standard-Software erreichen lassen, zählen:

  • Steigerung der Produktivität und der Anlagenausnutzung: Ein höherer Automatisierungsgrad in Produktionssteuerung, Feinplanung und Umsetzung sowie Datenverarbeitung kann die Produktivität steigern, Durchlauf- und Reaktionszeiten verkürzen sowie Produktqualität sichern und erhöhen.
  • Verbesserung der Unternehmensabläufe und als Entscheidungshilfe: Ein MES lässt sich funktionell und datentechnisch mit ERP- und Prozess-Steuerungssystemen verbinden, um lückenlose Abläufe mit Planungs- und Steuerungsfunktionen über die gesamte Wertschöpfungskette zu erreichen. So können Entscheidungen auf allen Ebenen mit präziser Ausrichtung auf die Unternehmensziele hin erfolgen.
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit: Echtzeit-Rückmeldungen und lückenlose Dokumentation von Produktionsabläufen und Produktdaten liefern die Grundlage für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit dem Ziel höhere Kundenzufriedenheit und kosteneffektiven Erfüllung von Regularien.

Der Interessenverband Manufacturing Enterprise Solutions Association (Mesa) hat seit Mitte der 90er-Jahre hierzu viele Daten und Erkenntnisse zusammengetragen und das Zusammenspiel der beteiligten, produktionsrelevanten Bereiche im sogenannten Mesa-Funktionsmodell zusammengefasst. Das Modell zeigt in seiner aktuellen Ausprägung, wie strategische Unternehmensinitiativen zunächst auf Geschäftsführungsebene und schließlich in der Produktion unter Nutzung moderner Informationstechnologie umgesetzt werden können. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema geschäftlicher Nutzen und ‚Return on Investment‘ (ROI) beim Einsatz von MES.

Herausforderungen bei der Systemeinführung

Seit dem Aufkommen der ersten MES hat die fortschreitende technische Entwicklung neue Möglichkeiten eröffnet. Dabei vereinfacht vor allem die Vernetzung vom Sensor bis zum ERP und die höhere Leistungsfähigkeit der Computersysteme die Integration, bei gleichzeitig höherer Leistungsfähigkeit der Software. Hinzu kommt das Aufkommen von Standardlösungen mit wachsender Abdeckung von Funktionen für Operations Management und Enterprise Integration nach ISA 95. Parallel lässt sich sowohl eine funktionelle Überlappung als auch eine Fokussierung auf Kernkompetenzen von MES, ERP, Qualitäts- und Asset Management-Systemen beobachten.

Durch die technische und funktionelle Entwicklung gestaltet sich Implementierung eines MES heute zwar effektiver, aber viele Entscheidungen über die Aufteilung der Aufgaben zwischen etwa ERP und MES und die Frage nach der passenden Integrationsstrategie sind geblieben. Hierbei müssen die Stärken der Systeme, der funktionelle Ausbau, Verfügbarkeit, Wartbarkeit, mögliche zukünftige Erweiterungen in Funktion und Integration für den jeweiligen Anwendungsfall und existierenden Systeme im Unternehmen in Betracht gezogen werden. Gleichzeitig darf nicht vergessen werden, dass eine Umstellung der bisherigen Arbeitsweisen durch ein neues System oft eine neue Arbeitskultur bedeutet, in die alle Mitarbeiter einbezogen werden und die sorgfältig kommuniziert werden sollte. Erst dann kann das System bestehende ‚Best Practices‘ abbilden und für die Zukunft bewahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Anfang des Jahres hat Bosch CyberCompare eine digitale Plattform gestartet, die Industrieunternehmen und IT-Security-Anbieter zusammenbringen soll. Schon mehr als 100 Anbieter lassen sich auf dem Portal vergleichen, in einem für Anwender kostenlosen Prozess.‣ weiterlesen

Die Allianz geht davon aus, dass sich Ransomware-Angriffe vermehrt gegen Lieferketten richten könnten. Der Versicherer sieht dabei hauptsächlich IT-Dienstleister im Visier von Hackern. Und auch die Höhe der Lösegeldforderungen steigt.‣ weiterlesen

Mit Oliver Gronau als CCO stößt ein weiteres Mitglied zum Management-Team des Datenmanagement-Spezialisten Auvesy, das zukünftig aus Tim Weckerle (CEO), Stefan Jesse (COO) und Oliver Gronau in der neugeschaffenen Position des Chief Commercial Officers besteht.‣ weiterlesen

Die Richtlinie VDI-MT 6602 Blatt 2 'Projektingenieur in Projekten mit Entwicklungspartnern - Anforderungen an die Qualifizierung' ist Anforderungsprofil für in der Praxis tätige Ingenieure und Projektingenieure, die ihre Fähigkeiten für Projekte im multiplen Unternehmensumfeld an einem allgemein anerkannten Berufsbild spiegeln und weiterentwickeln möchten.‣ weiterlesen

Wer im industriellen Kontext zuverlässige Funkverbindungen verspricht, muss schon etwas genauer werden. Wie werden Kollisionen vermieden und wie Kollokationsprobleme entschäft? In Industrie-Funknetzen auf Bluetooth-Basis kommen eine ganze Reihe intelligenter Technologien zum Einsatz.‣ weiterlesen

Der Markt für IT-Sicherheit in Deutschland wächst ungebrochen. Das bisherige Rekordjahr 2020 könnte in diesem Jahr nochmals übertroffen werden. So geht der Digitalverband Bitkom von einem Plus von 9,7 Prozent aus.‣ weiterlesen

Am 10. und 11. Mai 2022 veranstaltet die ITG Informationstechnische Gesellschaft im VDE zusammen mit der VDI/VDE Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik die Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2022.‣ weiterlesen

Mitarbeiter von Continental haben einen Ansatz entwickelt, um Unternehmensprozesse analysieren und deren Automatisierungspotenzial bewerten zu können. Dieser Leitfaden ist beim Automobilzulieferer ein Baustein von vielen, um die Herausforderungen einer sich im technologischen Umbruch befindlichen Branche zu bewältigen und dabei die Wertschöpfung zu optimieren.‣ weiterlesen

In Bad Salzuflen findet am 10. November die FBM statt. Bereits im Vorfeld der Messe können Unternehmen über eine Matchmaking-Plattform feste Termine mit den Ausstellern buchen.‣ weiterlesen

Im neuen PWC-Maschinenbaubarormeter blicken mehr als die Hälfte der Unternehmen zwar optimistisch in die Zukunft. Im Vergleich zum Vorquartal ist dieser Wert jedoch zurückgegangen.‣ weiterlesen

Mit der Übernahme der Garz & Fricke Group will das italienische Unternehmen Seco seine Präsenz auf dem deutschsprachigen Markt stärken und sein Lösungsportfolio weiter ausbauen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige