Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Eplan Cogineer

Automatisieren für jedermann

Eplan hat auf der Hannover Messe seine Automatisierungslösung Cogineer vorgestellt. Das Add-on für Eplan Electric P8 dient der automatischen Elektro- und Fluidplanerstellung. Dabei sollen Anwender bereits mit Kenntnissen der Makrotechnologie das System nutzen können.

Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG

Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG

Makros für Regelwerke

Makros oder existierende Beispielprojekte dienen als Basis zur Erstellung der Regelwerke. Das geschieht durch Variablentechnik und logische Operanden, beispielsweise zur Generierung von Teilfunktionen einer Schaltung, sogenannter Mini-Konfiguration – oder für komplette Projekte mit oder ohne Optionstechnik. Dabei spielt es keine Rolle, ob Schaltpläne nach funktionalen Strukturen aufgebaut sind oder aus der fertigungsspezifischen Sichtweise erstellt werden.

Ein Praxisbeispiel

Die Funktionsweise lässt sich am Beispiel einer Motorsteuerung illustrieren. Bei der ‚klassischen‘ Projektierung wird die komplette Steuerung entweder als Makro manuell eingefügt oder aus einem Musterprojekt per Copy and Paste kopiert und eingefügt. Anschließend passt der Anwender alle projektspezifischen Informationen, Bauteildaten und Drahtquerschnitte manuell an, beziehungsweise berechnet diese. Hier handelt es sich um fehlerintensive Arbeitsschritte, sofern etwas vergessen wird. Cogineer bietet für die Motorsteuerung einen Mini-Konfigurator. In einer Benutzeroberfläche wählt der Anwender alle wichtigen Parameter aus und das Werkzeug generiert anschließend die Steuerung, die im Schaltplan erscheint. Anwender müssen sich nicht mehr mit der Artikelauswahl des Motorstarters oder der Kabeldimensionierung befassen. Beides übernimmt die neue Automatisierungssoftware auf Basis des hinterlegten Regelwerks. Die restliche Dokumentation kann dann wieder ‚klassisch‘ erfolgen. Die dargestellte Bedienoberfläche für die Motorsteuerung entsteht auf Basis des Regelwerks. Ändert sich das Regelwerk, ändert sich im Hintergrund automatisch auch die Oberfläche. So soll sich das Programm selbstständig an die benötigte Arbeitsweise anpassen.

Über Mini-Konfiguratoren – hier am Beispiel einer Motorsteuerung – wählt der Anwender entsprechende Parameter aus und Eplan Cogineer generiert die Steuerung. (Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG)

Über Mini-Konfiguratoren – hier am Beispiel einer Motorsteuerung – wählt der Anwender entsprechende Parameter aus und Eplan Cogineer generiert die Steuerung. (Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG)

Dokumente auf Knopfdruck

Cogineer kann auch vollständige Projektdokumentationen auf Knopfdruck erstellen. Im links dargestellten Beispiel wird die komplette Dokumentation einer Schleifmaschine auf Basis aller möglichen Maschinenvarianten (Optionen) generiert, da schon sämtliche Details im System hinterlegt sind. So können Mitarbeiter ohne Eplan Kenntnisse mit dem Project Builder beispielsweise in der Angebotsphase eine detaillierte Vorabdokumentation einer Maschine oder Anlage erstellen.

Am Projekt Schleifmaschine wird die komplette funktionale Struktur abgebildet. Die vollständige Projektdokumentation lässt sich nun per Knopfdruck auf Basis aller möglichen Maschinenvarianten erstellen. (Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG)

Am Projekt Schleifmaschine wird die komplette funktionale Struktur abgebildet. Die vollständige Projektdokumentation lässt sich nun per Knopfdruck auf Basis aller möglichen Maschinenvarianten erstellen. (Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG)

Normen und Standards

Mit der Software will der Systemhersteller seine Kunden dabei unterstützen, eine durchgängige Datenhaltung von der Produktstrukturierung bis hin zur Projektumsetzung einzurichten, gerade in Hinblick auf Normen und Standards. Anwendern hilft die Software, definierte Regeln und Strukturen umzusetzen. Außerdem beschleunigt das Programm die Arbeit insgesamt, so dass mehr Projekte in der gleichen Zeit erstellt werden können, als es mit Kopieren und Einfügen von Seiten und Makros möglich ist.

Methoden kombinieren

Bei der Arbeitsmethodik unterstützt die Lösung einen skalierbaren Konfigurationsansatz: Gemischte klassische Arbeitsmethoden und Konfigurationen – beispielsweise mit manuellen und konfigurierbaren Teilprojekten – können kombiniert werden. Cogineer ist für den Einsatz in allen Unternehmensgrößen und in allen Branchen ausgerichtet. Ob Maschinen- oder Anlagenbauer, Dienstleister oder Energieversorger: Die Software soll allen Anwendern als universales Automatisierungswerkzeug dienen und für Zeitersparnis und Qualitätssteigerung im Engineering sorgen. Die Software ist in die Oberfläche der Eplan Plattform integriert und zum 1. Mai 2017 für Eplan Electric P8 Lizenzen ab der Ausbaustufe ‚Select‘ erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschland zählt mit einer Roboterdichte von 338 Einheiten pro 10.000 Arbeitnehmern im internationalen Vergleich zu den am stärksten automatisierten Volkswirtschaften. Nach Singapur und Südkorea rangiert die Bundesrepublik weltweit auf dem dritten Rang.‣ weiterlesen

Teil der Vision Industrie 4.0 ist es, Anlagekomponenten ohne Eingriff in die Steuerung austauschen zu können. Mit dem Konzept einer dienstbasierten Fertigung wollen das Fraunhofer IESE und weitere Projektpartner genau das praxistauglich ermöglichen.‣ weiterlesen

Über V2X-Kommunikation lassen sich Fahrzeuge untereinander und mit der umliegenden Infrastruktur vernetzen. Auf einmal müssen Anwendungsentwickler Komponenten berücksichtigen, deren Funktionalität sie nicht beeinflussen. Die passende Softwarearchitektur hilft, diese Herausforderung im Dschungel sich weltweit entwickelnder Standards zu lösen.‣ weiterlesen

Mit dem SMIT TestKit Shop hat Sven Mahn IT den Zugang zu ihrem Produkt zur Testoptimierung und Qualitätssicherung der ERP-Lösungen Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations und Dynamics AX vereinfacht.‣ weiterlesen

Die CRM-Lösung CAS GenesisWorld von CAS Software steht als Release x11 zur Verfügung. Neu hinzugekommen ist zum Beispiel, dass Anwender die intelligente Suchfunktion Picasso nun auch auf mobilen Endgeräten nutzen können.‣ weiterlesen

Mit dem Industrial Internet of Things steht Produzenten eine neue Infrastrukturebene zur Verfügung, um ihre Abläufe und Fertigungsprozesse zu optimieren. Thorsten Strebel von MPDV schildert, wie die Technologien auf die MES-Welt einwirken und wie der MES-Hersteller darauf reagiert.‣ weiterlesen

Mit dem neuen Geschäftsfeld Maxolution Maschinenautomatisierung adressiert SEW-Eurodrive den Markt mit maßgeschneiderten Systemlösungen. Gemeinsam mit dem Maschinenbauer EMAG hat der Antriebsspezialist nun einen Portalroboter vorgestellt, der ohne Energieführungsketten auskommt und auch anfallende Daten kabellos überträgt.‣ weiterlesen

Der Simulationsspezialist SimPlan stellt auf der diesjährigen Messeausgabe der FachPack die neu entwickelte Benutzeroberfläche sowie neue Funktionalitäten für PacSi vor.‣ weiterlesen

Schon heute lassen sich mit den Software und Hardwarekomponenten einer Industrial Internet of Things-Plattform hervorragend integrative Services in Echtzeit anbieten. Dabei können immer mehr IIoT-Plattformen Funktionen bereitstellen, die bislang eher der Shopfloor-IT vorbehalten waren. Doch welche MES-Funktionen kann ein IIoT sinnvoll übernehmen - und wie könnten die nächsten Schritte aussehen?‣ weiterlesen

Manufacturing Analytics im Kontext der Smart Factory steht im Mittelpunkt der gleichnamigen Anwenderkonferenz am 12. November in Frankfurt am Main.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige