Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Automatische Inventur mit Drohnen

Das Startup Doks.Innovation hat sein erstes marktreifes Produkt Inventairy vorgestellt.

Einer der Pilotkunden der Dronen-Lösung ist die Rigterink Logistikgruppe mit Sitz in Nordhorn. (Bild: Doks.innovation GmbH)

Einer der Pilotkunden der Dronen-Lösung ist die Rigterink Logistikgruppe mit Sitz in Nordhorn.  (Bild: Doks.innovation GmbH)

Mit dem System können Unternehmen die Inventur automatisieren, fehlerhafte Bestandsinformationen identifizieren, Leerplätze entdecken oder Fehleinlagerungen aufspüren. Durch die Kombination einer automatisiert fliegenden Drohne, Sensorik und Software lassen sich Informationen zum Bestand in Management-relevante Informationen überführen. Das visualisiert und archiviert hierfür Ist-Bestandsinformationen, die wiederum die Basis für etwaige Abweichungen bilden und somit als Entscheidungsgrundlagen dienen. Mittels 1D- und 2D-Codes oder RFID-Tags identifizieren Unternehmen verlorengegangene Packstücke und erfassen Metadaten zur Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Bestände.


Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom setzt bereits rund ein Drittel der deutschen Industrieunternehmen 3D-Druck ein. Im Vergleich zu einer Befragung aus dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 4%.‣ weiterlesen

Seit dem 1. Mai ist Dr. Matthias Laux Chief Technology Officer beim ERP-Spezialisten Abas Software.‣ weiterlesen

Nach dem Ende der Auktion der bundesweiten 5G-Frequenzen sprechen sich die Industrieverbände VCI, VDA, VDMA und ZVEI dafür aus, die Vergabebedingungen für lokale 5G-Frequenzen schnellstmöglich festzulegen.‣ weiterlesen

Vor den rund 3.500 Teilnehmern seiner jährlichen Kundenveranstaltung Insights hat Epicor die neue Version seiner Business-Software Epicor ERP vorgestellt.‣ weiterlesen

Neue Produktionskonzepte haben zum Ziel, eine flexible und hoch automatisierte Fertigung in Losgröße Eins zu ermöglichen. In der Automobilindustrie werden solche Konzepte, bei denen FTS im Mittelpunkt stehen, z.B. bei Porsche schon erprobt. Das erfordert eine flexible Kommunikation auf Shopfloor-Ebene - per Funk im Netzwerk.‣ weiterlesen

Sage hat kürzlich die Lösung Business Cloud Enterprise Management in Version 12 ausgerollt. Die ERP-Lösung ist insbesondere für Prozessfertiger ab 100 Mitarbeitern ausgelegt. Neue Schnittstellen im System machen es jetzt möglich, die Funktionen der Software durch die Integration von Lösungen und Apps anderer Hersteller zu erweitern und anzupassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige