Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Auf dem Weg zur intelligenten Fabrik

Die 5. VDI-Fachtagung ‚Industrie 4.0‘ findet in Düsseldorf, am 25. und 26 Januar 2017, statt.

VDIAm Mittwoch 25. Januar, und Donnerstag, 26. Januar 2017, findet in Düsseldorf die 5. VDI-Fachtagung ‘Industrie 4.0’ statt. Teilnehmer können dann erfolgreiche Geschäftsmodelle aus dem Umfeld von Industrie 4.0 kennenlernen und sich umfassend über Data Management und die Entwicklungen im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion informieren. Sie können erfahren, wie die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung der Produktion gemacht werden können. Außerdem bietet die Tagung beste Möglichkeiten, sich mit anderen Fachleuten auszutauschen.
 

Neue Produktionsumgebung

Die voranschreitende Digitalisierung wird in Zukunft neue Produktionsumgebungen in der industriellen Fertigung hervorbringen. Am Ende soll die Smart Factory stehen. Dort agieren Produkte, Bauteile und Maschinen autonom miteinander. Zudem zeichnen sich intelligente Fabriken durch eine Individualisierung der Produkte bei gleichzeitiger hoch flexibilisierter (Großserien-)Produktion und der Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozessen aus. Technologische Grundlage ist die Automatisierungstechnik beziehungsweise cyber-physische Systeme (CPS) und das Internet der Dinge. Unternehmen, die auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen. Es ist dabei wenig sinnvoll abzuwarten, bis die Smart Factory Realität ist. Stattdessen sollte bereits heute mit der schrittweisen Einführung digitaler Elemente in der Produktion begonnen werden. Mit zahlreichen Expertenvorträgen rund um das Thema Industrie 4.0 soll die VDI-Fachtagung dabei unterstützen. Teilnehmer lernen auf der Tagung innovative Geschäftsmodelle aus der Praxis kennen und erfahren, welche Faktoren beim Einsatz von Industrie 4.0 erfolgsentscheidend sind. Zudem gibt es zahlreiche Fachvorträge zum Data Management, der Mensch-Maschine-Schnittstelle und Technologiebausteinen. Die Top-Themen sind: ‘Nutzenanalyse und Wirtschaftlichkeit – Was bringt Industrie 4.0?’, ‘Vom technisch Machbaren zum Erkennen des Nutzerbedürfnisses’, ‘Retrofit und Migration: Prozessoptimierung in Fertigung’, ‘Montage und Instandhaltung’, ‘Social Networked Industry’, ‘Der smarte Arbeitsplatz in der neuen Arbeitsorganisation’, ‘Live-Hack: Angriff auf einen Prozessroboter der Halbleiterindustrie aus dem Internet’.

(Quelle:VDI/Bild:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im März auf 93,3 Punkte geklettert und verzeichnet damit den fünften Anstieg in Folge.‣ weiterlesen

Der Sensorhersteller Leuze gibt Veränderungen in der Geschäftsführung bekannt. Mit Wirkung zum 1. April wird Xavier Hamers CEO der Unternehmensgruppe.‣ weiterlesen

Wago wird erster System- und Technologiepartner für das echtzeitfähige, Linux-basierte Betriebssystem ctrlX OS von Bosch Rexroth. Gemeinsam wolle man die offene Lösung weiterentwickeln, als Standard vorantreiben und branchenspezifischer Apps auf den Markt bringen.‣ weiterlesen

Der VDMA Additive Manufacturing wird ab 2024 ideeller Träger der Rapid.Tech 3D. Bereits in diesem Jahr will sich die Arbeitsgemeinschaft mit einem Format zum Thema Bildung engagieren‣ weiterlesen

Der Gewinner des Hermes Awards wird am 16. April bekanntgegeben. Die Jury hat nun die drei nominierten Unternehmen bekanntgegeben: ACS Climatics, Beckhoff und Bosch Rexroth.‣ weiterlesen

Checkmarx hat den Launch von Supply Chain Threat Intelligence bekanntgegeben. Das System stellt Bedrohungsinformationen zu hunderttausenden schädlichen Code-Paketen, zur Reputation der beteiligten Entwickler, zu schädlichen Verhaltensmustern und mehr bereit.‣ weiterlesen

Die Industrial Digital Twin Association hat mit PTC ein neues Mitglied. Gestartet mit 23 Organisationen, umfasst die Initiative nun 94 Mitglieder.‣ weiterlesen

Industrielle Montagelinien sind vielfältig: Einige arbeiten mit häufig wechselnden Produktaufbauten, während sich andere durch komplexe Prozesse und hohen Abstimmungsbedarf zwischen Werker und weiteren Experten auszeichnen. Das Fraunhofer IGD will Anwender mit einer Kombination aus Augmented Reality (AR) und künstlicher Intelligenz (KI) unterstützen.‣ weiterlesen

Rund 1 Million Industrieroboter werden allein im Automotive-Bereich eingesetzt. Laut der International Federation of Robotics ein Rekordwert. Das größte Wachstum beobachtet der Robotik-Verband derzeit in China.‣ weiterlesen

Die Sorgen der Unternehmensleiter haben sich laut einer Untersuchung der Unternehmensberatung Kloepfel Consulting verschoben. Waren im September 2022 noch steigende Kosten die Hauptsorge, sorgt sich die Mehrheit der befragten Führungskräfte aktuell vor geopolitischen Risiken.‣ weiterlesen

Firewalls gehören in Unternehmen zu den wichtigsten Sicherheitskomponenten, um das Netzwerk vor Angriffen zu schützen. Mehr noch, im integrierten und vernetzen Zusammenspiel mit weiteren Security-Lösungen, beispielsweise für die Endpoint-, Mobile- oder Cloud-Security und mit den immer wichtigeren Security-Services durch menschliche Experten, fügt sich die Firewall in ein ganzheitliches Security-Ökosystem ein, das alle IT-Bereiche im Unternehmen bestmöglich vor Angriffen und vor Schäden bewahren kann.‣ weiterlesen