Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Art of Engineering

Interdisziplinärer Kunstwettbewerb


Das Motto ‚IT‘ wurde nun zusätzlich um das Thema ‚Medienkunst‘ erweitert. So haben Künstler, Ingenieure und Techniker einen größeren kreativen Spielraum. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Einreichung eines interaktiven Kunstwerks mit Bezug zum Thema ‚IT und Medienkunst‘, das nicht älter als zwei Jahre sein soll.

Am 1. Februar 2010 wird die Jury die eingereichten Werke bewerten. Im Anschluss werden die 20 Finalexponate im Technikmuseum Berlin zu bewundern sein. Ferchau möchte mit diesem Preis einen kreativen Zugang zu technischen Themen für den potenziellen Nachwuchs herstellen und den kulturellen Technikstandort Deutschland stärken.


Das könnte Sie auch interessieren:

In Halle 7, Stand G01 auf der Intralogistik-Fachmesse Logimat zeigt Logivations ein neues kamerageführtes System zur Steuerung von fahrerlosen Transportfahrzeugen und zum Tracking von Gütern.‣ weiterlesen

Cyber-Angriffe auf die Unternehmens-IT finden immer wieder statt. ERP-Umgebungen als Angriffsziel bilden hier keine Ausnahme. Die zunehmende Vernetzung und das Zusammenspiel von immer mehr Komponenten führen im Ergebnis zu mehr potenziellen Angriffszielen.‣ weiterlesen

In der Automotive-Branche liegt die Messlatte für die Qualität ganz oben: Eine Null-Fehler-Produktion wird über die gesamte Lieferkette hinweg erwartet. Als hundertprozentiger Automobilzulieferer hat sich Baier & Michels mit ihrer Produktpalette diesem Qualitätsanspruch verpflichtet. Dabei unterstützt seit dem Jahr 2015 eine integrierte Lösung für das Qualitäts- und Produktionsmanagement.‣ weiterlesen

Immer mehr mittelständische Unternehmen internationalisieren sich, vergrößern sich durch Zukäufe oder schaffen durch Aufteilungen der Unternehmensbereiche effizientere Strukturen. Jeder dieser Schritte bedeutet eine komplexe Abwicklung für das eingesetzte ERP-System.‣ weiterlesen

Nicht nur Cyberattacken von außen, sondern auch Insider-Angriffe stellen für Unternehmen nach eine Sicherheitsgefahr dar. Der Securityspezialist CyberArk gibt fünf Empfehlungen, wie Unternehmen derartige Angriffe erkennen bzw. verhindern können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige