Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Arbeit an Industrie 4.0-Glossar aufgenommen

In der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik entsteht derzeit ein Glossar zum Thema Industrie 4.0. Innerhalb des gleichnamigen Fachausschusses sollen Begriffe definiert werden, um die Arbeit an entsprechenden Projekten zu vereinfachen.

Im Fachausschuss 'Industrie 4.0' der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) wird unter der Leitung von Professor Ulrich Epple von der RWTH Aachen an einem Glossar zum Thema Industrie 4.0 gearbeitet. Das Ziel ist es, eine Basis zum Verständnis der Begriffe, Referenzmodelle und Architekturkonzepte rund um Industrie 4.0-Technologien zu bilden und so die Standardisierungslandschaft auszubauen. Das Glossar soll unterschiedliche Sichtweisen und Anforderungen berücksichtigen und die Zusammenarbeit von Unternehmen sowie die Arbeit an Normungen erleichtern. Die Einträge wurden in die fünf Themenbereiche 'Allgemein', 'Produktion', 'IKT', 'Industrie 4.0 Komponenten' aufgeteilt. Die ersten 19 Begriffsdefinitionen finden sich auf der Internetseite des Fraunhofer-Instituts für Optotronik, Systemtechnik und Bildauswertung.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Digital twinning wird von Industrieunternehmen benutzt, um I40-Projekte Produkte und Services sowie Produktionsanlagen zu optimieren und weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige