Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Anforderungen an IT-Systeme zur Lagerverwaltung

Die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik hat im April 2014 die Richtlinie VDI 3601 fertig gestellt. Das Papier beschreibt unter anderem Funktionen und Begriffe aus dem Umfeld von Warehouse Management-Systemen.

Zu den Aufgaben eines Warehouse Management-Systems (WMS) zählt vor allem die Führung und Optimierung von innerbetrieblichen Lager- und Transportsystemen. Die im April 2014 fertig gestellte Richtlinie VDI 3601 der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL) beschreibt Aufgaben- und Leistungsbereiche, die prägend sind für die Bezeichnung eines IT-Systems als WMS. Die Richtlinie definiert Begriffe und Abkürzungen, beschreibt das administrative und funktionale Umfeld und erläutert Formen der Integration eines WMS in andere IT-Systeme.

Das Papier bietet eine Nomenklatur, auf deren Grundlage sich Mitarbeiter des Unternehmens und Vertragspartner untereinander verständigen können. Durch die Auflistung der System-Funktionen kann die Richtlinie auch als Checkliste dienen, in welchem Maß die Geschäftsprozesse eines Unternehmens bei der Definition der WMS-Funktionen berücksichtigt wurden.
 

(Quelle:VDI/Bild:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Der Nahtlose Datenaustausch zwischen den verschiedenen Werkzeugen in unterschiedlichen Phasen der Anlagenplanung ist seit der Gründung im Jahr 2009 das Ziel der Initiative AutomationML e.V. Nun hat die Initiative die zweite Edition des ersten Teils seines Datenaustauschformats veröffentlicht.‣ weiterlesen

Im Fall des Firmensteins von Voxeljet geht es um die Fertigungstechniken 3D-Druck und Betonguss. Statt von einem Festkörper Material abzutragen, wurden Formen gedruckt und später mit flüssigem Beton gefüllt - neue Formgebungstechniken und Hightech-Beton als Inspiration für Produktentwickler und Designer.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom, haben 28 Prozent der deutschen Industrieunternehmen Geräte für den 3D-Druck im Einsatz. Im Vergleich zum Jahr 2016 entspreche dies laut Bitkom einer Steigerung von acht Prozent.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige