Anzeige
Beitrag drucken

Aluminiumerzeugung auf dem aktuellen Stand des Umweltschutzes

Das BVT-Merkblatt ‚Nichteisenmetalle‘ wird im Hinblick auf die Schmelzflusselektrolyse von Aluminium überarbeitet. Dazu steht der aktuelle Entwurf der VDI 2286 Blatt 1 bereit.

Das BVT-Merkblatt 'Nichteisenmetalle' wird gemäß Industrieemissionsrichtlinie 2010/75/EU  im Hinblick auf die Schmelzflusselektrolyse von Aluminium überarbeitet. Hierfür stellt der aktuelle Entwurf der VDI 2286 Blatt 1 für Deutschland den aktuellen Stand der Emissionsminderungstechnik, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und der Abfallvermeidung bereit. Bei der Primärerzeugung von Aluminium wird im sogenannten Bayer-Prozess unter Druck und Hitze aus dem Bauxiterz das Aluminiumhydroxid extrahiert, das anschließend durch Glühen zu Aluminiumoxid, der sogenannten Tonerde, gebrannt wird. Aluminiumoxid ist das Ausgangsprodukt für die sehr energieintensive Schmelzflusselektrolyse. Hierbei wird eine Schmelze aus Tonerde und dem Flussmittel Kryolith in flüssiges Aluminium und Sauerstoff getrennt. Die VDI-Richtlinie 2286 Blatt 1 beschäftigt sich mit dieser zweiten Gewinnstufe, sowie Nebenanlagen wie der Anodenanschlägerei. Die der Elektrolyse nachfolgenden Prozesse, wie etwa Warmhalten, Schmelzen, Raffinieren, Legieren oder Gießen, sind in der Richtlinie VDI 2286 Blatt 2 beschrieben. Herausgeber ist die Kommission 'Reinhaltung der Luft' im VDI und DIN. Der Richtlinienentwurf VDI 2286 Blatt 1 ‘Emissionsminderung – Aluminiumschmelzflusselektrolyse’ ist zum Preis von 98,20 Euro beim Beuth Verlag erhältlich.

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Creaform hat den 3D-Scanner Go!Scan 3D nach eigenen Angaben grundlegend überarbeitet und als Go!Scan Spark auf den Markt gebracht.‣ weiterlesen

Die rasanten Entwicklungen in der Industrie - ob revolutionär oder evolutionär - bringen eine Fülle neuer Chancen und Wege mit sich. Nach Industrie 4.0 hat sich nun ein weiterer Begriff in den Köpfen festgesetzt - und liefert bereits konkrete Umsetzungsbeispiele. Das industrielle Internet der Dinge, oder Industrial Internet of Things (IIoT) ist auf dem Vormarsch und durch technologische Möglichkeiten reif für die wirtschaftliche Umsetzung.‣ weiterlesen

Das Internet of Things, Machine Learning und die Blockchain bieten für Unternehmen großes Potenzial, häufig fehlt aber ein Ansatzpunkt für die Umsetzung. Mit SAP Leonardo können Ansätze erkannt und Potenziale ausgeschöpft werden.‣ weiterlesen

Laut des aktuellen Cloud Monitors des Beratungsunternehmens KPMG liegt die Cloud-Nutzung bei deutschen Unternehmen auf Rekordniveau.‣ weiterlesen

Unter dem Motto ‘IT-Sicherheit neu denken‘ findet am 7. Oktober der qSkills Security Summit im Konferenzzentrum Kaiserstallung in der Nürnberger Burg statt.‣ weiterlesen

Mit Dr. Elke Frank hat die Software AG den Unternehmensvorstand erstmals um die Position des Personalvorstandes erweitert.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige