Anzeige
Beitrag drucken

Alternative Methoden zur Softwareentwicklung

Als Entwurf stellt der VDI seit kurzem Blatt 3 der Richtlinie VDI/VDE 3516 zur Verfügung.

Im März 2015 ist Richtlinie VDI/VDE 3516 Blatt 3 'Validierung im GxP-Umfeld – Alternative Softwareentwicklungsmodelle und – methoden' als Entwurf erschienen. Der 'Gamp 5'-Leitfaden mit definierten Software- und System- Lebenszyklen hat sich als ‘best practice’ für die Softwareentwicklung in der regulierten Industrie etabliert. Er beschreibt Entwicklungsprojekte nach dem V-Modell: Jede Phase wird von formaler Dokumentation begleitet, aus der der Zusammenhang zwischen Spezifikationsund Verifikationsstufen hervorgeht. In den vergangenen zehn bis 15 Jahren haben Softwareanbieter neue Entwicklungstools und Projektmanagementmethoden eingeführt, um iterative Vorgänge und Interaktivität im Entwicklungsprozess zu erhöhen.

Im Rahmen des Forums 'Gamp D-A-CH' beschrieb die Special Interest Group ‘Alternative Software Development Models and Methods’, wie diese Tools und Methoden in der Entwicklung validierter Computersysteme eingesetzt werden könnten. Ziel war es, herauszufinden, ob diese Methoden die behördlichen Anforderungen an die Softwareentwicklung erfüllen können und Empfehlungen für Softwarehersteller und -anwender auszusprechen, wie diese alternativen Entwicklungsmethoden im regulierten Umfeld eingesetzt werden können. Die in dieser Richtlinie ausgewählten Methoden wie Scrum, Externe Programmierung und Iterative Conference Room Pilot lassen sich für die Entwicklung aller Softwarekategorien einsetzen, von Infrastruktursoftware bis hin zu maßgeschneiderten Anwendungen

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Softing hat die Phoenix Digital Corporation übernommen. Durch die Akquise sollen in den nächsten Jahren zusätzliche Umsätze von drei bis vier Millionen Euro generiert werden.‣ weiterlesen

Forscher am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie entwickeln im Rahmen des Projekts ‘RoboTex‘ eine Möglichkeit, mit Industrierobotern Interieur-Bauteile zu strukturieren. ‣ weiterlesen

Das Beratungsunternehmen Detecon International hat einen neuen CEO: Ralf Pichler wurde mit der Geschäftsführung der T-Systems-Tochter betraut. ‣ weiterlesen

Professor Wolfgang Wahlster, Mitglied des Lenkungskreises der Plattform Lernende Systeme der Bundesregierung sowie Chefberater des DFKI, übernimmt die Leitung der neu eingerichteten Steuerungsgruppe für die Normungsroadmap zur KI.‣ weiterlesen

Um produzierende Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation weitreichend zu unterstützen, müssen IT-Anbieter mehr leisten, als nur ERP-Standards zu implementieren. Neben zielführender Beratung zählen echte End-to-End-Lösungen genauso wie jede einzelne Komponente. Diese Kompetenz brachte Microsoft-Partner Cosmo Consult ein, als Bühler Motor die interne Vertragsverwaltung von analog auf digital umgestellte.‣ weiterlesen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor einer kritischen Schwachstelle in Windowsbetriebssystemen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige