Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Abat stellt Doppelspitze in den USA auf

Die US-Tochter von Abat wird künftig von zwei Geschäftsführern gelenkt. Manfred Heisen und Daniel Kessen lösen Jörg Pieper ab, der zum Hauptsitz nach Bremen zurückkehrt.

Der SAP-Dienstleister Abat hat zu Jahresbeginn mit Manfred Heisen und Daniel Kessen zwei Geschäftsführer für die Tochterfirma AbatUS LLC. berufen. Sie lösen Jörg Pieper ab, der zur Muttergesellschaft nach Bremen zurückkehrt. Innerhalb der letzten drei Jahre verzeichnete der US-Ableger einen Umsatzanstieg um das Vierfache auf rund 3,5 Millionen US-Dollar, knapp zehn Prozent des Gesamtumsatzes der Unternehmensgruppe. Dieses Wachstumskurs sollen die neu berufenen Führungskräft fortsetzen.

Manfred Heisen, zuletzt Partner Automotive bei CSC Deutschland Consulting, lebt seit rund zwanzig Jahren in den USA. So baute der gelernte Betriebswirt das US-Geschäft von SAP mit auf und war für Gedas AG/T-Systems in leitender Funktion in Nordamerika tätig. Heisen war Mitgründer und Geschäftsführer der PMC GmbH, einer der ersten Entwicklungs-, Implementierungs- und Software-Partner der SAP für die Industrielösung Automotive. Auch hier stand der Ausbau des internationalen Geschäfts im Fokus. Auf insgesamt mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der IT- und Automotive-Industrie blickt Heisen zurück.

Daniel Kessen war vor Übernahme der Geschäftsführung der acht Jahre in verschiedenen Positionen für die Abat AG tätig. Der Diplom-Informatiker ist spezialisiert auf die Planung und Umsetzung von komplexen IT-Projekten im Bereich der Fertigung und Logistik sowie die Leitung internationaler Kundenprojekte. AbatUS bietet Leistungen von der SAP-Projektplanung und Konzeption bis hin zu Einführung, Schulung und Wartung. Angesiedelt ist AbatUS im Südosten der USA. Mit ihrem Angebot in den Vereinigten Staaten adressiert der IT-Dienstleister US-amerikanische Unternehmen sowie insbesondere deutsche, die in Amerika eine Niederlassung unterhalten oder aufbauen wollen.

(Quelle:abat AG/Bild:abat AG)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige