Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

7. Forum Effektive Fabrik: Impulse auf dem Weg zur Industrie 4.0

Entscheider aus der Fertigungsindustrie haben sich im niedersächsischen Bad Pyrmont zum Forum Effektive Fabrik getroffen. Veranstalter MPDV hatte unter anderem den Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar als Sprecher eingeladen.

Der MES-Anbieter MPDV hat zum siebten Mal sein Forum Effektive Fabrik veranstaltet. Über 120 Entscheider aus der deutschen Fertigungsindustrie informierten sich beim Hersteller von Automatisierungstechnik Phoenix Contact in Bad Pyrmont über praxisnahe Ansätze, um die eigene Produktion fit für Industrie 4.0 zu machen. Ein Highlight der Veranstaltung war die Keynote des Fernsehmoderators Ranga Yogeshwar.

"Wir sind die erste Generation, die ihre Gegenwart selbst gestalten kann" ermunterte Ranga Yogeshwar die Teilnehmer der Veranstaltung. Deutschlands bekanntester Wissenschaftsjournalist begeisterte das Publikum mit seiner Keynote 'Nächste Ausfahrt Zukunft – Unser Umgang mit dem Neuen'. Laut Yogeshwar hat sich der Zeitraum zwischen Ankündigung von Innovationen und deren Durchsetzung am Markt mittlerweile soweit verkürzt, dass Unternehmen auf absehbare Zeit von den disruptiven Veränderungen profitieren können. Industrie 4.0 ist ein aktuelles Beispiel dafür.

Erfolgreich zur Industrie 4.0

Wie Fertigungsunternehmen sicher und zielgerichtet von den neuen Ansätzen der Industrie 4.0 profitieren können und dabei unnötige Irrwege vermeiden, erklärte anschließend Jürgen Petzel, Director Sales MES Solutions bei MPDV, anhand eines einfachen Vier-Stufen-Modells. "Das Geheimnis Ihres Erfolges liegt darin, zunächst einmal für Transparenz im Shopfloor zu sorgen. Darauf aufbauend stellen Sie die Reaktionsfähigkeit Ihrer Produktion sicher und erst dann beschäftigen Sie sich mit Themen wie Selbstregelung und funktionaler Vernetzung."

Markus Berghammer, bei Phoenix Contact verantwortlich für den vertikalen Markt Factory Automation, erläuterte anhand der Erfahrungen in der eigenen Fertigung, welche Technologien und Methoden zur Nutzung der neuen Chancen benötigt werden. Eine wichtige Grundlage für neue Geschäftsmodelle sind Daten, die beispielsweise mit einem Manufacturing Execution System erfasst werden. Der Korrelation von Daten maß er dabei besondere Bedeutung bei. Phoenix Contact setzt bereits seit vielen Jahren ein MES in mehreren Werken weltweit erfolgreich ein.

Industrie 4.0 in Praxis und Wissenschaft

Zur Vertiefung der vorgestellten Ansätze und Impulse hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die hochmoderne Elektronikfertigung von Phoenix Contact in Bad Pyrmont zu besichtigen. Dabei beantworteten Experten aus den jeweiligen Bereichen konkrete Fragen zur Umsetzung von Industrie 4.0.

Als weitere Sichtweise auf Industrie 4.0 stellte schließlich Professor Dieter Kreimeier das aktuelle Forschungsprojekt Appsist vor. Kreimeier ist akademischer Direktor am Lehrstuhl für Produktionssysteme an der Ruhr-Universität Bochum. Der Professor sagte, dass der Einsatz intelligenter Assistenz- und Lernsysteme im Shopfloor vielseitige Nutzen und eine weitere Flexibilisierung moderner Fertigungsunternehmen verspreche.

Erfolgskonzept Forum Effektive Fabrik

Rückblickend auf das siebte Forum Effektive Fabrik resümiert Professor Jürgen Kletti, Geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH: "Zusammen mit den früheren Veranstaltungen durften wir mittlerweile mehr als 1.700 Teilnehmer zum Forum Effektive Fabrik begrüßen. Dabei möchte ich nicht ohne Stolz behaupten, dass sich das Veranstaltungsformat über die Jahre mehr und mehr zu einem wichtigen Branchentreff für Entscheider entwickelt hat."

(Quelle:MPDV Mikrolab GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren:

IDS Imaging Development Systems hat das Embedded-Vision-System IDS NXT Ocean erweitert. Neu ist etwa das Multi-Region Of Interest für KI-basierte Objektdetektion und die Möglichkeit, per App verschiedene neuronale Netze für verschiedene Aufgaben in einem Bild zu nutzen.‣ weiterlesen

Telefónica Tech erwirbt BE-terna und will damit seine Position als Technologie-Dienstleister stärken.‣ weiterlesen

Tim van Wasen tritt die Nachfolge von Stéphane Paté an und wird Geschäftsführer von Dell Technologies Deutschland.‣ weiterlesen

Überwachungssysteme, die vor Einbrüchen schützen sollen und sich per Smartphone-App steuern lassen, sollen die Nutzer in Sicherheit wiegen. Dass dieses Gefühl trügen kann, haben Studierende aus dem Studiengang Informatik an der Hochschule Emden/Leer im Rahmen eines Forschungsprojektes aufgedeckt.‣ weiterlesen

Das IT-Unternehmen Checkmarx hat das Tool Supply Chain Security vorgestellt. Das Programm zielt aber nicht auf die physische Lieferkette eines Produktionsunternehmens ab, sondern überwacht im Zusammenspiel mit Checkmarx Software Composition Analysis (SCA) den Health- und Security-Status von Open-Source-Projekten mit Blick auf mögliche Anomalien.‣ weiterlesen

Unternehmen haben bezüglich der Digitalisierung ihrer Qualitätsprozesse heute mehr Möglichkeiten denn je. Beim Blick auf klassische Produktionsunternehmen und deren Systemlandschaften kommen ERP- und CRM-Systeme, MES-Software und CAQ-Lösungen zum Vorschein, die durch offene Schnittstellenkonzepte wie OpenAPI in Summe wesentlich mehr Integrationsmöglichkeiten als früher mitbringen.‣ weiterlesen

Mit der weltgrößten Spaltrohrmotorpumpe mit Explosionsschutz konnte Hermetic-Pumpen für Aufsehen sorgen. Um bei der Entwicklung und Fertigung der Spezialpumpen erforderliche Normen und Vorgaben möglichst effizient umzusetzen, setzt der Hersteller aus Gundelfingen auf ein Integriertes Managementsystem.‣ weiterlesen

Mit einem Manufacturing Execution System (MES) können mittelständische Fertigungsbetriebe ihre Produktion digitalisieren und sie so auf komplexere Marktanforderungen ausrichten. Auf welche Funktionalitäten Fertiger achten sollten, zeigt der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Das Maschinenbauunternehmen Schenck Process hat die serverlose, modulare IoT-Plattform Coniq Cloud auf den Markt gebracht. Das System ist als IoT-Backbone für die eigenen Maschinen gedacht und bietet Anwendungsprogramme etwa zu Optimierung von Produktionszeiten und für Datenauswertungen.‣ weiterlesen

Komplexe Fertigung in Kombination mit hohem Termindruck führten beim Maschinenbauer Knoll dazu, dass lediglich 53 Prozent der Liefertermine zu halten waren. Nach der Einführung der PPS-Lösung von LF Consult liegt die Termintreue bei über 90 Prozent - bei kürzeren Durchlaufzeiten.‣ weiterlesen

Wenn sich am 30. Mai die Hallentore zum Flagschiff der Deutschen Messe öffnen, kann das als Startschuss für das postpandemische Messegeschehen gelten. Denn die Hannover Messe nimmt traditionell eine Sonderrolle unter den Industrieausstellungen ein. Grund dafür ist auch das hochkarätige Begleitprogramm, das diesmal mit 600 Vorträgen auf sechs Bühnen die Angebote der 2.500 Aussteller einrahmt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige