Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

15 Sprachen im ERP-System von Proalpha

In der neuen Version der ERP-Lösung von Proalpha haben die Entwickler insbesondere die Funktionen für das internationale Geschäft erweitert, etwa im Rechnungswesen. Um Unternehmen mit Niederlassungen im Ausland die Arbeit zu erleichtern, hat Proalpha mit dem neuen Release seinen Katalog an Landesversionen um China, die Niederlande und das Vereinigte Königreich auf insgesamt 15 ausgebaut.

Angebotskonfiguration und -kalkulation in Proalpha 7.1 (Bild: Proalpha Business Solutions GmbH)

Release 7.1 bietet weiterhin neue Simulationsmöglichkeiten für die Multiressourcenplanung und bessere Unterstützung der mobilen Lager- und Produktionslogistik. Ferner vereinfacht Version 7.1. die internationale Steuerfindung in Einkauf und Vertrieb bis hin zum Meldewesen im Rahmen der Finanzbuchhaltung.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Orange hat 100 Prozent der Anteile an der Basefarm Holding übernommen, einem Anbieter für Cloudinfrastruktur und kritische Applikationsdienste.‣ weiterlesen

Die Tebis Proleis GmbH hat zwei MES-Starterpakete geschnürt, die Fertigungsunternehmen mit Spezialisierung auf Einzelteilefertigung beim Einstieg in die digitale Auftragsbearbeitung helfen sollen. Integraler Bestandteil sind ein virtueller Hallenplan der Fertigung und die Anbindung der Maschinensteuerungen, z.B. visualisiert ein Ampelsystem in Echtzeit den Betriebszustand einer Maschine. ‣ weiterlesen

Die Herausforderung heißt, trotz der sich verändernden Vertriebswege Umsatzsteigerungen zu erzielen. Zwar nutzen laut Umfragen rund 45 Prozent der Vertriebe bereits eine Software für Customer Relationship Management (CRM), doch viele reizen die Datenbasis darin kaum aus, um neue Kanäle zu erschließen.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs -und Infrastruktursysteme entwickelt gemeinsam mit Partnern aus der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige