ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Mit Industrie 4.0 neue Werte schaffen

 

Roboter, die sich so einfach bedienen lassen wie ein Smartphone. Maschinen, die aus Fehlern lernen. Energiesysteme, die digital gesteuert und vernetzt werden. Und im Mittelpunkt: der Mensch. Die Hannover Messe 2017 zeigt, wo neue Wertschöpfung entsteht, wenn das digitale Zeitalter in Fabriken und Energiesystemen Einzug hält. ‣ weiterlesen

Die Trends des Wandels in der industriellen Fertigung

Die Zeiten stehen auf Veränderung: Geht es um Innovation und Geschäftschancen, gibt es für industrielle Fertigungsbetriebe einige entscheidende Trends. Das IT-Beratungshaus Cognizant nennt fünf wichtige. ‣ weiterlesen

Anzeige

Cumulocity bietet eine IoT-Cloud-Plattform für die Integration vernetzter Geräte. Nun hat die Software AG die Übernahme der Firma bekannt gegeben. Mit dem Erwerb will der IT-Konzern seine Position im Internet of Things-Markt stärken. ‣ weiterlesen

Im Vorfeld zur 5. Fachtagung Industrie 4.0 hat Dr.-Ing. Thomas Sowa vom VDI einige Fragen an Dr.-Ing. Dirk Barenbrock von der Daimler AG gestellt. Barenbrock hat Tipps für Ingenieure und die Arbeit der Zukunft gegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Prozesse im digitalen Handel

Orientierung über aktuelle Produkte, Lösungen und Trends im E-Commerce und Omnichannel-Marketing bietet vom 14. bis 16. März 2017 die Ausstellung Tradeworld, die zum vierten Mal in die Intralogistikmesse Logimat integriert ist. ‣ weiterlesen

Wie können Innovationen und Digitalisierungsansätze in der Produktion genutzt werden? Wo lassen sich Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten einsetzen? ‣ weiterlesen

Anzeige

Für das Thema ‘Synthese von Safety und Security – domänenübergreifende Sicherheitsanalyse und -bewertung’ werden Experten gesucht. ‣ weiterlesen

Durch den verbreiteten Einsatz von grafischen Benutzungssystemen in der Produktionstechnik werden viele koordinatengebende Interaktionsgeräte eingesetzt. ‣ weiterlesen

Für die Anwendung der Wertanalyse speziell für immaterielle Produkte oder Prozesse stellt die im November erschienene Richtlinie ‘VDI 2809 Blatt 1 – Prozesse gestalten mit Wertanalyse’ einen Praxisleitfaden dar. ‣ weiterlesen

Pünktlich zum Nationalen IT-Gipfel ist der neue Statusreport ‘Industrie 4.0 – Modelling Examples of Industrie 4.0’ erschienen. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Um die Infrastruktur im eigenen Unternehmen vor Cyberangriffen schützen zu können, müssen Angreifer erst einmal entdeckt werden. Mit der Lösung IRMA will Videc Fertigungsbetrieben dabei helfen. Das System überwacht den Datenverkehr im Netzwerk, warnt vor unvalidierten Zugriffen und erlaubt eine Risikobewertung für unterschiedliche Unternehmens- und Anlagenbereiche. Dieter Barelmann, Geschäftsführer der Videc Data Engineering GmbH, spricht über die Herausforderung IT-Sicherheit und wie IRMA funktioniert. ‣ weiterlesen

Der Hersteller polymerbasierter Produkte Rehau denkt voraus: Eine neue Software zur Konfiguration von Schrankrollläden als erweiterbare Plattformlösung für weitere Produktgruppen wurde konzipiert. Das Software-Unternehmen Encoway hat den ersten Konfigurator mithilfe seines umfassenden Funktionsbaukastens innerhalb eines halben Jahres voll funktionstüchtig bereitgestellt. Das Folgeprojekt wurde in rekordträchtigen zwölf Wochen fertiggestellt. Weitere Konfiguratoren zur Verkaufsunterstützung kommen noch hinzu. ‣ weiterlesen

Einfach vernetzen

Kernaspekte der digital vernetzten Produktion sind die Verzahnung der Fertigung mit Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Verfügbarkeit von Informationen in Echtzeit. Hier ist die Maschinenanbindung eine Grundvoraussetzung, um die Datenbasis zu schaffen. Integrationsplattformen helfen dabei, aus den Dateninseln im Unternehmen eine homogene IT-Landschaft zu gestalten. ‣ weiterlesen

Kollaborativer Roboter mit zehn Kilogramm Tragkraft

Grenzebach liefert auf der Hannover Messe 2017 (Halle 17, Stand B42) Beispiele für das Potenzial der Mensch-Maschine-Kollaboration. Dabei steht auch der neue Mobile Robot MR10S im Mittelpunkt, eine Kombination aus dem Fahrerlosen Transportfahrzeug L1200S und einem kollaborativem Roboter. ‣ weiterlesen

Das neu auf dem Markt vefügbare ERP-System Wawision richtet sich besonders an Startups: Gründern stellt der Anbieter Embedded Projects GmbH eine kostenlose Open Source-Version zur Verfügung. Die Lösung bringt unter anderem Funktionalitäten für die Materialbeschaffung, das Personalwesen, Marketing oder den Vertrieb. ‣ weiterlesen

Eine Welt der makellosen Produkte

Wäre es nicht toll, wenn Produkte weltweit einfach funktionieren, ohne dass man groß darüber nachdenken muss? Warum sind selbst teure Erzeugnisse immer wieder von Rückrufen betroffen oder früh defekt? Ein Grund dafür ist, dass hinter gleichbleibend höchster Qualität ein optimaler Ablauf von der Idee bis zur Produktion stehen muss. In heutiger Zeit gilt dabei: Ohne das reibungslose Zusammenspiel von Abläufen und Software lässt sich das kaum noch erreichen. ‣ weiterlesen

Mit Apps auf Kurs

Seit über 125 Jahren am Markt ist das Hamburger Traditionsunternehmen Reckmann in der Branche bekannt für hochqualitative Segelsportprodukte rund um Rollreffanlagen, Mast-, Rigg- und Hydrauliksysteme – in Serienfertigung bis hin zu Custom-Made-Lösungen im Megayacht-Bereich. Seit einigen Jahren erweitern innovative Verschattungssysteme aus Sonnensegeln und der Rollreff-Technologie das Produktportfolio, so dass das Unternehmen sich auch in der Motoryacht- und Architekturbranche einen Namen gemacht hat. Um die vielfältigen Produktionsprozesse optimal abzubilden und flexibel auf die Anforderungen des internationalen Marktes reagieren zu können, implementierte der Segelspezialist vor kurzem die Filemaker-basierte ERP-Lösung Advanter. ‣ weiterlesen

Das Dream-Team

In der Qualitätssicherung des BMW Group-Werkes Landshut arbeiten Mensch und Roboter Hand in Hand. Die Mitarbeiter der Abteilung müssen sich nicht mehr mit dem Bewegen schwerer Bauteile plagen, sondern können sich voll auf ihre Aufgabe des Prüfens konzentrieren.Die Schwerstarbeit wird nun von Kuka-Robotern übernommen. Die MRK-Systeme GmbH hat die Anlage enwickelt, in der die Mitarbeiter mit den stählernen Kollegen direkt zusammenarbeiten. ‣ weiterlesen

Die Zukunft der vernetzten Dinge

Der Trend zur Vernetzung der Industrie wird sich im Jahr 2017 wohl weiter fortsetzen. Für Fertigungsbetriebe ist nun die richtige Zeit IoT-Technologie in das operative Tagesgeschäft zu integrieren. Dabei bewegt sich die noch recht junge Technik stetig weiter – über die Toptrends des Jahres berichtet dieser Beitrag. ‣ weiterlesen

Geometriemessung im Linientakt

Die Inbetriebnahme der Sensoren und Aktoren von Fahrerassistenzsystemen im End-of-Line der Fahrzeugendmontage ist ein großer Zeit- und Kostenfaktor. Das ist bedingt durch zeitintensive Prozesse auf den Fahrwerkgeometrieprüfständen. Am Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik wird im Forschungsprojekt Auto IBN 2 ein Ansatz entwickelt, um die geometrische Fahrachse des Fahrzeuges schon in der Fließmontagelinie zur ermitteln. Ein hierfür entwickeltes automatisches Radadaptionssystem soll bald die Inbetriebnahme der Fahrerassistenzsysteme in Linientaktzeit erlauben. ‣ weiterlesen

Segger hat ein System im Portfolio, um internes Wissen auch dann zu schützen, wenn Aufträge nach außen vergeben werden. ‣ weiterlesen

General Electric richtet sich mit einem neuen Steuerungssystem an Betreiber von Industrieanlagen im rauen Umfeld. ‣ weiterlesen

Lenze will Menschen mit einem Virtual Reality-System erleichtern, etwa Robotik- oder Pick-and-Place-Anwendungen zu erstellen. ‣ weiterlesen

Der Anbieter von Automations-, Digitalisierungs- und Elektrifizierungslösungen ABB hat heute die Übernahmen der österreichischen Bernecker+Rainer Industrie-Elektronik GmbH bekanntgegeben. Mit dem Kauf will ABB seine Angebotslücke im Bereich Maschinen- und Fabrikautomation schließen. Über den Kaufpreis wurde Stillschwiegen vereinbart; spekuliert wird auf rund zwei Milliarden US-Dollar. ‣ weiterlesen

Wie Projektfertiger langfristig planen können

Bei Einzel- und Kleinserienherstellern im Maschinenbau hat man es mit komplexen technischen Produkten zu tun, die aus mehreren 10.000 Einzelteilen bestehen und zum Teil mehrere tausend Fertigungs- und Montageschritte zur Herstellung erfordern. In der Langfristplanung entsteht folglich eine sehr hohe Komplexität aus einer Vielzahl um gemeinsame Ressourcen konkurrierender Fertigungsschritte und einzuhaltender Termine. Eine Lösung der Orsoft GmbH hilft bei der Langfristplanung. ‣ weiterlesen

Zur Hannover Messe 2017 fährt Eplan mit mehreren Produktheuheiten. Mit der Anwendung Cogineer lassen sich mechatronische Regelwerke und Konfigurationsoberflächen erstellen. ‣ weiterlesen

Aventics zeigt auf der diesjährigen Hannover Messe unter anderem ein System für Predictive Maintenance. ‣ weiterlesen