ANZEIGE
ANZEIGE

PLM, CAD & Engineering

(z.B. PLM, ECM, DMS, CAD, CAE)

Viele Unternehmen müssen ihre bewährten Legacy-Systeme pflegen und gleichzeitig im Rahmen der digitalen Transformation neue integrieren. Um die Technik aus verschiedenen Generationen zu einer homogenen IT-Landschaft zu vereinen, muss das Wissen um die alten Systeme in neuen Projekten zur Verfügung stehen. Diese enge Kollaboration über Abteilungen hinweg lässt sich mit agilen Entwicklungsmethoden wie Scrum hervorragend orchestrieren. ‣ weiterlesen
Engineering, Inbetriebnahme und Betrieb erleichtern
Märkte verändern sich immer schneller. Damit jetzt Unternehmen die richtigen Entscheidungen treffen können, brauchen sie flexible, schnelle und vor allem durchgängig digitalisierte Prozesse. Der Erlanger Automatisierungsspezialist Heitec zeigt mit der konsequenten Digitalisierung seiner Engineering-Methoden, wie Planungsrisiken verringert, Anlagen schneller in Betrieb genommen und Prozesse während des laufenden Betriebes optimiert werden können. ‣ weiterlesen
Anzeige
26 Prozent schneller entwickeln und fertigen

Der Medizintechnikhersteller Gebr. Brasseler hat seine Produktentwicklung und Fertigung in einem durchgehenden CAD/CAM-Prozess vernetzt. Mit Ncsimul Machine nutzt das Unternehmen seither eine einheitliche Simulationslösung – auch für anspruchsvolle Werkzeugmaschinen und Mehrachs-Langdrehmaschinen. Da die Simulation direkt auf dem NC-Code der Maschinen basiert, können auch die im Postprozessor gespeicherten und überaus komplexen Fertigungsinformationen direkt in die Berechnungen einfließen. ‣ weiterlesen

Schon vor über 2.500 Jahren wusste Heraklit von Ephesus: „Nichts ist so beständig wie der Wandel.“ Heutige Anlagenbauer, EPCs und Lieferanten können davon ein Lied singen. Ob in der Planungsphase, bei Inbetriebnahmen oder Umbauten einer laufenden Anlage: Änderungen kommen, ganz sicher. Alles andere als sicher ist es, diese Änderungen durchgängig in der gesamten Dokumentationskette zu überblicken und konsistent umzusetzen. ‣ weiterlesen

Holzmöbel computergestützt konstruieren und fertigen

Seit seiner Erfindung einer schnellen, stufenlosen Höhenverstellung für Drehstühle im Jahr 1910 entwickelt die Girsberger AG neuartige, oft bahnbrechende Lösungen rund um das Thema Sitzen. 1889 in Zürich als Drechslerei gegründet, erzeugt der Möbelhersteller innovative Sitzmöbel und Tische mit hoher Ergonomie, Belastbarkeit und Langlebigkeit für Büros und Esszimmer. Für die computergestützte Konstruktion verwendet das Unternehmen ein Softwarepaket von Siemens PLM Software. ‣ weiterlesen

Produktdaten nutzen und Prozessintelligenz steigern

Ohne eine gut zugängliche Quelle aller produktrelevanten Informationen ist das Fertigungsleitbild Industrie 4.0 kaum zu erreichen. Anwendungen für Product Lifecycle Management sind darauf ausgerichtet, genau diese zur Verfügung zu stellen. Doch der Nutzen eines solchen Systems stellt sich nicht automatisch ein und die Einführung ist komplex. Mit der richtigen Herangehensweise geht ein Rollout leichter von der Hand – auch im fertigenden Mittelstand. ‣ weiterlesen

Drum prüfe, wer sich ewig bindet!

Firmen sind schon per Gesetz angehalten, die Integrität ihrer Geschäftspartner zu prüfen. Der Aufwand dafür kann bei international agierenden Mittelständlern zum Problem werden. Irrtümer aber auch, wie der Fall eines Unternehmens zeigt, das eine Million Euro Strafe zahlen sollte. Ein Geschäftspartner hatte Ersatzteile der Firma an den Iran weitergeliefert. Mit der Anwendung MSG.BPC will die MSG Group gerade mittelständischen Unternehmen helfen, die Integritätsprüfung als auditierbaren und nachvollziehbaren Prozess zu gestalten. ‣ weiterlesen

Effizient kommunizieren

Integrierte Product Information Management-Systeme bieten als Single Point of Truth im Rahmen des Product Lifecycle Management Vorteile für die Absatzwirtschaft. Mithilfe multilingualer, standortübergreifender, automatisierter und intuitiv bedienbarer Oberflächen ermöglichen moderne PIM-Lösungen effizientes Arbeiten und automatisierte Informationsbereitstellungen. ‣ weiterlesen

Augmented Reality für Unternehmen

Erweiterte Realität gewinnt an Fahrt und geht weit über Spiele wie Pokémon Go und Unterhaltungsangebote hinaus. Sie gestaltet die Zukunft des Internets der Dinge mit. Und sie verändert das alltägliche Leben und unseren Umgang mit den realen Dingen, mit denen wir überall konfrontiert sind – sogar in den Unternehmen. Mit Vuforia bietet PTC eine Plattform, mit der sich entsprechende Anwendungen zügig erstellen und ausrollen lassen. ‣ weiterlesen

Schneller Zugriff auf Informationen

Der Metallverarbeiter F.H. Bruder GmbH wollte die aufwendige Suche nach abgeschlossenen Fertigungsaufträgen, die für wiederkehrende Bestellungen und zur Kalkulation ähnlicher Teile benötigt wurden, optimieren und Archivplatz einsparen. Daher stand im Jahr 2015 die Einführung eines ECM-Systems auf der Agenda, das auch hilft, der stetig steigenden Datenflut Herr zu werden. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Digitalisierung sollen hiesige KMU ihre Produktivität verbessern und auf dem weltweiten Markt mithalten können. Um auch Unternehmen mit weniger Ressourcen digitale Helfer zur Verfügung zu stellen, arbeiten Forschung, IT-Firmen und Produzenten im Rahmen des Projektes ‚Enable KMU‘ am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie (IPT) derzeit an einer App-Plattform für industrielle Anwendungen. ‣ weiterlesen
Mittelstand ist fit für die vierte Revolution
Erfolgsgarant für die digitale Transformation in Deutschland ist die enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um Ergebnisse aus der Spitzenforschung in die industrielle Anwendung zu bringen. Dieses Fazit zogen 280 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf dem zweiten Fachkongress ‚Industrie 4.0 in der Praxis‘ am 11. und 12. Mai in Paderborn. Sie diskutierten Lösungen, Erfahrungen und künftige Herausforderungen auf dem Weg zur intelligenten Produktion. ‣ weiterlesen
Was muss smarte Robotersimulation können?
Roboter entwickeln sich im Zuge der digitalen Transformation zur festen Instanz im Privat- und Berufsleben. Insbesondere in der Produktion wird es einen Paradigmenwechsel geben. Und die nächste Generation des ‚Kollegen Roboter‘ steht schon in den Startlöchern: smarter, intelligenter, einfacher zu bedienen. Bei Einrichtung und Betrieb der Roboter ist höchste Präzision gefragt, um kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden. Für entsprechende Planungssicherheit und Produktqualität sorgen Werkzeuge zur Robotersimulation. Welche Aufgaben muss solch eine Software beherrschen? ‣ weiterlesen
Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland setzt zunehmend auf das Servicegeschäft. Eine Studie des Beratungshauses Bearingpoint zeigt, dass in diesem Bereich noch viel Raum für Verbesserungen gibt. ‣ weiterlesen
Nach einer Studie hat gerade einmal ein Fünftel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland die digitale Transformation eingeleitet. Scheinbar benötigt ein Großteil der deutschen Firmen noch Unterstützung bei der Vernetzung von Prozessen, Services und Produkten. Hier will die DSAG, die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe, mit ihrem Angebot unterstützen. ‣ weiterlesen
Deutsch-australische Kooperation vereinbart
Vereinbarung zur engeren Deutsch-Australischen Kooperation im Bereich Industrie 4.0 auf der Hannover Messe 2017 . Mit dabei die deutsche Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und die australische Botschafterin Lynette Wood (Bild: Plattform Industrie 4.0)Deutschland und Australien wollen bei der Entwicklung einer Industrie 4.0 künftig enger zusammenarbeiten. Während der Hannover Messe 2017 wurde hierfür eine umfassende Kooperation beschlossen.0822 ‣ weiterlesen