ANZEIGE

News

Das WZL Forum veranstaltet im Oktober den Innovationstag Industrie 4.0 in Aachen. Teilnehmer sollen dann lernen, relevante Technologien für das eigene Unternehmen zu identifizieren.
‣ weiterlesen
Mitte Oktober geht es bei einer Fachkonferenz in Baden-Baden um intelligente Sensoren. Das VDI Wissensforum hat ein interessantes Informationspaket geschnürt für alle, die sich mit Themen wie Sensorik und Industrie 4.0 beschäftigen. ‣ weiterlesen
Anzeige
Contact Software ist seit Juni 2017 Mitglied der Open Source Community Eclipse und wird nun in der Eclipse IoT-Arbeitsgruppe aktiv. Nächstes Projekt ist eine Testumgebung für Industrie 4.0, die auf das Zusammenspiel von kommerzieller und Open Source-Software für Fertigungsunternehmen fokussiert. ‣ weiterlesen
Japanische Technik-Allianz beruft DFKI-Professoren als Vorsitzende
Die japanische ‚Flexible Factory Partner Alliance‘ hat zwei deutsche Professoren in den Vorstand berufen. Ziel der Allianz ist es beispielsweise, IoT-Technik in Fabriken zu fördern.
‣ weiterlesen
Anzeige
Seit Mai dieses Jahres gehört die Mehrheit der Cormeta AG der belgischen SOA People SA. Jetzt hat das Unternehmen Zahlen zum abgeschlossenen Geschäftsjahr vorgelegt: Mit 20,6 Millionen Euro Umsatz erzielte der SAP-Partner ein Rekordergebnis.
‣ weiterlesen
So führt IT neue digitale Geschäftsmodelle zum Erfolg
Anfang November geht es beim IT-Kongress Insight um digitale Geschäftsmodelle und ungenutzte Daten. Bergsteiger-Ikone Reinhold Messner spricht in seiner Keynote über die Parallelen zwischen Markt und Gipfelsturm.
‣ weiterlesen
Künstliche Intelligenz: Eher Chance als Bedrohung?
77 Prozent der Deutschen glauben, dass künstliche Intelligenz den Alltag erleichtern wird. Das zeigt eine Umfrage von PWC. 58 Prozent der Befragten hoffen durch die neue Technik auf eine Lösung des Fachkräftemangels.
‣ weiterlesen
Das Fraunhofer IAO lädt Interessierte zum dritten Esslinger Forum ein. Die Veranstaltung soll die Bedeutung des Internets der Dinge deutlich machen. ‣ weiterlesen
Anzeige
Robotik Newsletter
Weltweit fehlen Führungskräfte
Nicht nur Fachkräfte fehlen, auch die Rekrutierung von Führungskräften bereitet Sorgen. Dies ist das Ergebnis einer weltweiten Umfrage von Korn Ferry. ‣ weiterlesen
Smart Electronic Factory mit zweitem Standort

Bei Lenze ist eine Entwicklungsplattform des SEF Smart Electronic Factory e. V. in Betrieb genommen worden. Der Verein möchte mit realen Anlagen den Mehrwert von Industrie 4.0-Lösungen belegen.

‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

„Mit der Anlage die höchste Flexibilitätsstufe erreichen“
Industrie 4.0 steht vor allem für die Forschung an der Fabrik von morgen. Und der Demonstrator der Smartfactory-KL repräsentiert wie kaum ein anderer den aktuellen Stand der Technik. Auf der Hannover Messe haben wir die Gelegenheit genutzt, mit Professor Zühlke, Vorstandsvorsitzendem der Technologie-Initiative Smartfactory KL, über das Projekt zu sprechen. ‣ weiterlesen
Stabilität im Fertigungsprozess
Produktentwicklungen werden zunehmend virtuell durchgeführt. Dazu braucht man konsistente Werkstoffdaten. Jedoch sind die Materialbezeichnungen und die verknüpften ‚Materialkarten‘ für weiterführende CAE-Untersuchungen oft völlig unzureichend. Eine Lösung bietet die praxisorientierten Werkstoffsimulation dieser Daten. ‣ weiterlesen
Narayan neuer CEO bei Cubeware
Jeetu Narayan wird neuer CEO von Cubeware. Damit löst er den Interims-CEO Sameer Shariff ab, der das Unternehmen nach der Übernahme im Februar 2016 durch die Primrose Investment Group auf die neue Dachgesellschaft ausgerichtet hatte. ‣ weiterlesen
Prozess tunen im Werksverbund
Der Fahrwerk-Hersteller KW Automotive ist für viele Autofans erste Wahl, wenn es darum geht, Leistung auf die Straße zu bringen. Um das eigene Wachstum besser kontrollieren und steuern zu können, hat das Unternehmen kürzlich seine Prozesse mit der ERP-Software Sage b7 getunt. ‣ weiterlesen
Mobile Wartung mit HTML5
Ungeachtet dessen, dass eine allgemeingültige Definition von Industrie 4.0 noch offen ist, schreitet die Digitalisierung und Vernetzung in großen Schritten voran. Dabei verschwinden die Grenzen zwischen der Informationstechnik und den verschiedenen Disziplinen der elektrischen Automatisierung immer mehr. Remote-Service-Plattformen erlauben neben der Fernwartung und M2M-Kommunikation auch die Visualisierung verteilter Maschinen und Anlagen. ‣ weiterlesen
Die Zeit für Planung, Entwicklung und Produktion von Erzeugnissen wird immer knapper bemessen. Um mit dem Wettbewerb Schritt zu halten, kommen Unternehmen um die IT-gestützte Steuerung der Engineeringprozesse kaum herum. Es geht um die vernetzte Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen am Produkt. Dabei helfen beschriebene Produktstrukturen im digitalen Zwilling. ‣ weiterlesen