Eigenbanner: i-need (Super-Banner
ANZEIGE
Eigenbanner: I40-Magazin Skyscraper

Industrial Management

(z.B. CRM, BPM, Projektmanagement, Business Intelligence)

Verschiedene Forschungsinstitute haben mit dem Acatech Industrie 4.0 Maturity Index eine Methodik geschaffen, die beginnend mit der Ermittlung des Status Quo aus technologischer, organisatorischer und kultureller Perspektive aufbauend einen Fahrplan für die digitale Transformation entwickeln kann. ‣ weiterlesen
Den Schritt zum digitalen Unternehmen wagen
Industrie 4.0 findet seine Fortsetzung in umfassend digitalen Geschäfts- und Fertigungsprozessen und völlig neuer digitaler Angebotsformen. Das fordert Unternehmen heraus, denn es eröffnet ihnen gleichzeitig die Chance ihre Marktposition auszubauen. Gemeinsam mit seinen Partnern stellt SAP das Rüstzeug bereit, mit dem Unternehmen den digitalen Wandel erfolgreich bewältigen können. ‣ weiterlesen
Anzeige
Intergraph European Headquarters
Um ihre vielfältigen Kontakte in den sozialen Netzwerken zu pflegen und auf eventuelle Shitstorms schnell und effizient reagieren zu können, setzt die Liebherr Firmengruppe auf Social Engagement mit Microsoft Dynamics CRM. ‣ weiterlesen
Zusammen entlang der Wertschöpfungskette
Anwendungen der Industrie 4.0 treiben die digitale Transformation im produzierenden Gewerbe voran. Kurze Umrüstzeiten, schnelle Produktzyklen und individuelle Produktkonfigurationen erfordern eine enge Verzahnung von Kunden, Produktion, Zuliefernetzwerken und internen Abteilungen. Mit Collaboration-Plattformen unterstützen die Unternehmen den Aufbau einer fach- und ortsunabhängigen Zusammenarbeit. ‣ weiterlesen
Anzeige
Dassault Systems / Solidworks
Die Digitalisierung der Zusammenarbeit
Trends wie Industrie 4.0 oder Internet of Things stehen bei den Unternehmen aktuell hoch im Kurs. Doch während viel getan wird um Produktionsabläufe zu digitalisieren, bleiben wichtige Teile der Wertschöpfungskette häufig vernachlässigt. In Jahresgesprächen des IT-Hauses Axians IT Solutions mit 40 Unternehmen aus seinem Kundenkreis gaben 65 Prozent an, dass sie entscheidende und übergreifende Digitalisierungsziele derzeit nicht erreichen. Dazu gehören die Steigerung der Arbeitsproduktivität und Innovationskraft. ‣ weiterlesen
Mit Tablet und Headset
Die Digitalisierung steht ganz oben auf der Agenda von Industriebetrieben. Doch auch eine Smart Factory ist in der Fertigung weiterhin auf reale, physische Anlagen und Maschinen angewiesen. Stehen Reparaturen oder Wartungen an, braucht es häufig spezialisierte Experten. Doch nicht immer sind diese direkt vor Ort. Moderne Tools für Mobile Collaboration im Field Service schaffen hier Abhilfe. ‣ weiterlesen
Anzeige
VDI WIssensforum GmbH - Koop. Smart Services in Produktion ...
Mobile Geräte wie Smartphones und Tablets haben den Umgang mit Computertechnik und Information revolutioniert. Diese Geräte sind günstig, immer dabei, ständig online und ihre Apps sorgen dafür, dass neue Informationen auf einfache Weise sofort verfügbar sind. Durch diese Eigenschaften eröffnen sie auch im industriellen Umfeld viele Möglichkeiten zur Optimierung von Abläufen. Bei der Integration solcher Geräte in bestehende Umgebungen entstehen jedoch auch neue Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Unser Vorgehensmodell zeigt, wie auftretende Fragen, sowohl in der Entwicklung, als auch im Betrieb, strukturiert und effizient gelöst werden. Die individuelle Lösung führt zu Effizienzsteigerung und Kostenreduktion in Produktionsanlagen. ‣ weiterlesen
Freie Hand mit Wearables
Smartwatches, digitale Fitness-Armbänder oder andere tragbare Technologien (Wearables) gehören immer häufiger zu unserem Alltag und auch Arbeiter in Distributionszentren erwarten zunehmend die gleiche nahtlose Bedienbarkeit und Leistung der genutzten Technik im Job, die sie aus ihrem Alltag kennen. Voice-Lösungen oder Ring-Scanner geben ihnen diese Freiheiten und steigern zudem ihre Produktivität. ‣ weiterlesen
Anzeige
Robotik Newsletter
Seit Jahren bestimmt Industrie 4.0 die Diskussionen um die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit produzierender Unternehmen. Der Kern von Industrie 4.0 steht für die Transformation zu einem agilen Unternehmen, um die Produktivität signifikant zu erhöhen, flexibel auf Änderungen zu reagieren und Entscheidungen datenbasiert zu treffen. Das Potenzial ist erkannt, aber die Umsetzung der digitalen Transformation ist herausfordernd. Der Acatech Industrie 4.0 Maturity Index unterstützt Unternehmen dabei. ‣ weiterlesen
Objektdaten und Schlüsselvergabe verwalten
Wenn Mitarbeiter mit übergroßen CAD-Plänen durch die Werkshalle gehen und vergeblich nach einer Anschlussdose suchen oder Räume unauffindbar sind, weil die falschen Raumnummern hinterlegt wurden, hapert es im Facility Management. Das Problem: Die dahinterliegende Dokumentation ist oft lücken- und fehlerhaft oder wird sogar doppelt und dreifach vorgenommen. In Zeiten, in denen Effizienz in allen Bereichen eines Unternehmens gefragt ist, ein Unding. Um solche Szenarien zu umgehen und Prozesse zu beschleunigen, setzt die MTU Aero Engines eine IT-Lösung zur technischen Dokumentation ein. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr Funktionen für Fabrikplaner
In Version 6.2 hat die CAD Schroer GmbH ihre Anlagenbau- und Fabrikplanungssoftware MPDS4 um zahlreiche Funktionen erweitert So wurde die Bedienung überarbeitet und die Schnittstellen für den Datenaustausch ergänzt. Bestandteil der Version sind zudem weitere Kataloge für den Rohrleitungsbau. ‣ weiterlesen
Viele Unternehmen tätigen Investitionen, ohne die energieeffizienteste Investitionsvariante zu berücksichtigen. Oft fehlen ihnen die Zeit und das Know-how, die Informationen für eine fundierte Bewertung zusammenzutragen. In dem vom BMBF geförderten Projekt ‚Ecoinvest‘ hat das Fraunhofer IPA mit zwei Industriepartnern ein Tool entwickelt, das dem Anwender alle relevanten Kriterien wie Kosten, Amortisationszeit oder Förderprogramme anzeigt. Unternehmen erhalten somit die Grundlage für eine ökonomische und gleichzeitig umweltfreundliche Investitionsentscheidung. ‣ weiterlesen
Coscom bindet Esprit CAD/CAM an
Die digitale Werkzeugverwaltung Tooldirector VM von Coscom liefert nun auch Werkzeugdaten für Esprit CAD/CAM. Nach Systemstart aus Coscom Factorydirector VM heraus, werden Informationen wie Maschine, Material, NC-Programmname und so weiter übergeben. ‣ weiterlesen
Den einheitlichen Informationsstandard sichern
Lösungen für das digitale Vertragsmanagement helfen dabei, Fristen im Blick zu behalten und effizient mit Lieferanten zusammenzuarbeiten. Roboterhersteller Kuka setzt dabei auf Extended ECM vom Softwarehersteller Opentext. ‣ weiterlesen
Kaum ein Projekt ohne IoT
Operational und Information Technology wachsen zusammen. Das zeigen immer mehr Leuchtturm-Projekte, die digitale Technik und Produkte gewinnbringend zusammenbringen. Diese Vorhaben braucht es, denn sie inspirieren den gesamten Markt. Hitachi ist auf mehreren Handlungsfeldern aktiv: Der Konzern produziert vom Zug bis zur Baumaschine hochvernetzte Güter und Fertigungstechnik. Dabei beobachtet das Unternehmen, dass kaum ein Industrie 4.0-Projekt ohne IoT-Technik auskommt – und positioniert sich mit der Plattform Lumada auf dem noch jungen Markt. ‣ weiterlesen
Neue Lösungen für den 3D-Druck von Metall
Materialise hat auf der Rapidtech 2017 neue Softwares für die generative Fertigung von Metall gezeigt. Eine davon ist der Materialise Inspector, der Anwender bei der Analyse von anfallenden Bilddaten unterstützt. ‣ weiterlesen