Schaltschrankbau Newsletter
Anzeige
Robotok und Produktion Newsletter
Montag, 27.02.2017  

Intralogistik & Lager

(z.B. AutoID/RFID, Lagerverwaltung, SCM)
Grundlagen für die Just-in-Time-Produktion
Material und Information fließen
Die produzierenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen haben derzeit ähnliche Probleme: Wettbewerbs- und Kostendruck, komplexe Regulierungen, steigende Rohstoffpreise sowie die Notwendigkeit einer immer schnelleren Fertigung. Und die Kunden der Hersteller erwarten nicht zuletzt immer häufiger Maßanfertigungen statt Produkte von der Stange. Um den Überblick über die eigene Produktion nicht zu verlieren, leistet Track and Trace-Technologie wertvolle Unterstützung. weiterlesen...
Anzeige
RFID-Lösung zur Zugangskontrolle
Maschinenbediener sicher identifizieren
Mit dem RFID-System RF1000 und dem Reader Simatic RF1060R hat Siemens eine neue Zugriffskontrolle von Maschinen und Anlagen im Portfolio. Die Lösung ist auf den Branchenübergeifenden Einsatz ausgelegt Einsatz ausgelegt - auch in rauen Umgebungen. Mit der funkbaierten Anwendungen soll sich die Prozesssicherheit und Effizienz im Betrieb deutlich verbessern lassen. weiterlesen...
Fernwartung
Service aus der Ferne
Die SMS Group, ehemals SMS Siemag, verkauft Anlagen für die metallurgische Wertschöpfungskette weltweit. Den Kundenkontakt hält das Unternehmen seit 15 Jahren auch mit dem Serviceportal von Symmedia. Die abgesicherte Remote Service-Lösung trägt zur zügigen Inbetriebnahme ebenso wie zur Fehlerbehebung bei. Der Nutzen ist beachtlich: bis zu 85 Prozent aller Störungen lassen sich aus der Ferne identifizieren und beheben. Und den Servicetechnikern bleibt mehr Zeit für die wirklich harten Nüsse. weiterlesen...
Anzeige
Digitale Revolution
Auch die Instandhaltung will revolutioniert werden
Die digitale Transformation ist in vollem Gange. Zugleich befinden sich die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer auf unterschiedlichen Streckenabschnitten ihrer digitalen Reise. Das aktuelle EY-Mittelstandsbarometer warnt gar von einer digitalen Zweiklassengesellschaft. Ein Kernergebnis der Studie: Vor allem Mittelständler sind oft noch in der Orientierungsphase. Viele starten zunächst mit der Digitalisierung ihrer Fertigung. Gut so, doch auch in der Instandhaltung wartet großes Potential. weiterlesen...
Bedarfsprognosen für Ersatzteile bei Volkswagen
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
Bis zu 15 Jahre nach dem Produktionsende stellt Volkswagen Original - Teile für seine Fahrzeugmodelle bereit. Dafür prognostizieren Experten, welche Mengen pro Teil noch gebraucht werden. Spezialisten aus dem DataLab der Volkswagen Konzern IT haben ein Vorhersagemodell für genauere Prognosen entwickelt. weiterlesen...
Anzeige
Injektionsprinzip
Mitten rein statt außen rum
Die Philosophie der Lean Production verfolgt eine strikte Prozessorientierung. Dabei gilt: Erst Prozess, dann Technik. Jedoch gibt es innovative Materialflusstechnologien, die das Potential haben, prozessorientierte Strukturen zu unterstützen sowie die Intralogistik mittels völlig neuer und hocheffizienter Prozesse zu revolutionieren. Einer davon ist das Injektionsprinzip, bei der Material in kleinen Mengen mithilfe von autonomen Transportrobotern direkt am Verarbeitungsplatz angeliefert wird. Dies ermöglicht nicht nur eine Reduzierung von Handhabungsvorgängen, einen beschleunigten Materialfluss und kürzere Laufwege, sondern insbesondere auch deutliche Flächeneinsparungen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung integriert dieses Prinzip in die Werklayoutplanung. weiterlesen...
Behälterbewegung
Transparenz in ganz Europa
Für die Verwaltung, Steuerung und Transparenz unternehmensübergreifender Ladungsträger-Bewegungen führt der Verpackungshersteller Alpla ein Behältermanagement-System ein. Mit dem webbasierten Tool kann das Unternehmen die Kreisläufe der Behälter aktiv steuern. weiterlesen...
Service und Instandhaltung
Was macht die Instandhaltung intelligent?
Die vierte industrielle Revolution beinhaltet auch verschiedene Vorstellungen davon, wie Instandhaltung zukünftig aussehen könnte. Vorausschauend soll sie sein und möglichst intelligent. Doch wie genau lassen sich solche Vorstellungen in die Tat umsetzen? weiterlesen...
Transparenz im Transportweg
Fehler in Echtzeit melden
Die Globalisierung zwingt die Automobilhersteller, ihre Produktionszeiten und Herstellkosten immer weiter zu senken und die Abläufe kontinuierlich zu optimieren. Das bedeutet auch für die Zulieferer, dass sie ihre Logistikprozesse überdenken müssen, um die Hersteller bedarfsgerecht mit den benötigten Teilen versorgen zu können. Das weltweit agierende Technologieunternehmen Continental setzt dabei in Regensburg auf das 'Just-in-Sequence-Prinzip', um die benötigten Materialien sequenzgenau in die Fertigung zu liefern. weiterlesen...
IT-Doppelpack für die Intralogistik
Material automatisiert und effizient bewegen
Mit einer neuen ERP-Lösung hat der Achsenspezialist Gigant seine Distribution und Unternehmensabläufe verbessert. Ein Materialflussrechner hilft dabei, die automatische Lager- und Fördertechnik zu steuern und die Kommunikation zum Warehouse Management-System abzuwickeln. weiterlesen...


www.i-need.de    www.sps-magazin.de    www.gebaeudedigital.de    www.embedded-design.net    www.robotik-produktion.de    www.schaltschrankbau-magazin.de    www.invision-news.de
Anzeige
Anwender-Workshop MES D.A.CH Verband e.V. – 28.03.2017