www.cape-it.de
www.cape-it.de
Anzeige
Anzeige
Sie sind hier: Home >> Fachbeiträge >>
Freitag, 24.03.2017  

Produktionsmanagement

(z.B. ERP, APS, PPS)
Konstruktionsbegleitende Fertigung
Arbeiten im Systemstandard
Mit seinen kundenspezifisch ausgelegten Dichtheitsprüfmaschinen, Montageanlagen und Produktionslinien hat sich die Firma Paul Köster vor allem in der Automotive-Industrie in zwei Jahrzehnten einen Namen gemacht. Um die kapitalintensiven Projekte des Einzelfertigers wirtschaftlich zu steuern, bündelt die ERP-Lösung AMS.ERP alle Informationen, die bei der Auftragsabwicklung entstehen. weiterlesen...
System in der Praxis
Komplettsystem statt Insellandschaft
Jahrzehntelang haben die drei Hydraulikunternehmen der Knoll-Gruppe mit einer Software gearbeitet, die ihr Projektgeschäft mit den komplizierten Prozessen nicht vollständig abbilden konnte. Das Resultat war eine Systemlandschaft mit Insellösungen, die über Papierschnittstellen miteinander verbunden waren. Die Einführung der ERP-Anwendung Sage 100 (ehemals Sage Office Line) änderte das. Nun stehen allen Abteilungen Unternehmensinformationen in einem System zur Verfügung. Die Zwischenbilanz: Die drei Firmen agieren deutlich wettbewerbsfähiger. weiterlesen...
Digitalisierung ist mehr als ‘Smart Factory’
Über Erfolg oder Misserfolg entscheidet der Mensch
Die Digitalisierung der Arbeitswelt und die Einbindung von in Echtzeit kommunizierenden Objekten wie Maschinen, Werkzeugen, Bauteilen und Ressourcen sowie den Menschen, wird auf breiter Front vorangetrieben. Das bedeutet einerseits ganz allgemein die Umwandlung analoger Daten in digitale, andererseits aber auch eine Automatisierung von Prozessen, die Ausweitung von Kommunikation sowie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle durch das Vernetzen von Maschinen, Informationen beziehungsweise Wissen sowie Unternehmen etwa mit ihren Kunden und Lieferanten. Kurz gesagt: Die reale und die virtuelle Welt werden vernetzt und sie interagieren. Die industrielle Welt ist allerdings noch nicht ganz so weit wie die private. weiterlesen...
Anzeige

Manufacturing IT

(z.B. MES, CAQ, BDE, MDE, Condition Monitoring, Produktionsdaten-Integration)
Lean MES im Mittelstand
Der individuelle Weg in die vernetzte Zukunft
Nicht erst seit dem Aufkommen der Schlagwörter Industrie 4.0 und Big Data wissen Unternehmen, dass sie ihre Produktivität steigern und ihre Fertigung flexibel aufstellen müssen. Jetzt ist zwar allen klar, was das Ziel ist, nämlich die Smart Factory, aber damit ist noch nichts gewonnen. Denn den Weg dorthin kennt eigentlich niemand so genau. Und den einen wahren Königsweg für alle produzierenden Unternehmen gibt es nicht – dafür aber praktikable Lösungen, um sich dem Ziel im passenden Tempo immer mehr zu nähern. weiterlesen...
Hyperkonvergente Infrastruktur
Die virtuelle Maschine am Werk
Die Vernetzung der Produktionsanlagen fordert gerade global agierende Fertigungsunternehmen dauerhaft - denn fertig ist man damit so gut wie nie. Dabei entscheidet sich auch am IT-Grundgerüst, wie leicht die stetigen Systemanpassungen und internationalen Rollouts von der Hand gehen. Bei der Maschinenfabrik Reinhausen verfolgt man hierbei den Ansatz der Virtualisierung in einer hyperkonvergenten Infrastruktur. weiterlesen...
Instandhaltungsmanagement
Wartung effizient planen und steuern
Instandhaltungsplanungs- und -steuerungssysteme sind Softwarelösungen zur Unterstützung des Bereiches Instandhaltung und Service und längst in den meisten Firmen im produzierenden Gewerbe etabliert und im Einsatz. Sie werden sowohl zur Organisation der Instandsetzungs- und Wartungsprozesse im eigenen Unternehmen als auch zur Betreuung ausgelieferter Produkte im After-Sales-Service genutzt. Im folgenden Beitrag soll die Stellung der innerbetrieblichen Instandhaltung im gesamtheitlichen Kontext der IT-Landschaft im Unternehmen betrachtet werden. weiterlesen...
Anzeige

PLM, CAD & Engineering

(z.B. PLM, PDM, PPM, DMS, CAD, CAE)
Product Lifecycle Management im Mittelstand
Produktdaten nutzen und Prozessintelligenz steigern
Ohne eine gut zugängliche Quelle aller produktrelevanten Informationen ist das Fertigungsleitbild Industrie 4.0 kaum zu erreichen. Anwendungen für Product Lifecycle Management sind darauf ausgerichtet, genau diese zur Verfügung zu stellen. Doch der Nutzen eines solchen Systems stellt sich nicht automatisch ein und die Einführung ist komplex. Mit der richtigen Herangehensweise geht ein Rollout leichter von der Hand - auch im fertigenden Mittelstand. weiterlesen...
CAD/CAM-Verbund mit NC-Simulation
26 Prozent schneller entwickeln und fertigen
Der Medizintechnikhersteller Gebr. Brasseler hat seine Produktentwicklung und Fertigung in einem durchgehenden CAD/CAM-Prozess vernetzt. Mit Ncsimul Machine nutzt das Unternehmen seither eine einheitliche Simulationslösung - auch für anspruchsvolle Werkzeugmaschinen und Mehrachs-Langdrehmaschinen. Da die Simulation direkt auf dem NC-Code der Maschinen basiert, können auch die im Postprozessor gespeicherten und überaus komplexen Fertigungsinformationen direkt in die Berechnungen einfließen. weiterlesen...
Anwendungen erstellen und in Betrieb nehmen
Augmented Reality für Unternehmen
Erweiterte Realität gewinnt an Fahrt und geht weit über Spiele wie Pokémon Go und Unterhaltungsangebote hinaus. Sie gestaltet die Zukunft des Internets der Dinge mit. Und sie verändert das alltägliche Leben und unseren Umgang mit den realen Dingen, mit denen wir überall konfrontiert sind – sogar in den Unternehmen. Mit Vuforia bietet PTC eine Plattform, mit der sich entsprechende Anwendungen zügig erstellen und ausrollen lassen. weiterlesen...

Infrastruktur & Hardware

(z.B. IPC, HMI, Netzwerk, IT-Security, Wireless Technologie)
Tablet-PCs für die Logistik
Materialbewegung mobil verwaltet
Die Anforderungen an die logistischen Abläufe steigen: verkürzte Lieferzeiten, Tracking und Tracing in Echtzeit und höhere Gütermengen müssen umgesetzt werden. Um mobile Prozesse im Materialfluss nahtlos mit der IT-Infrastruktur zu verbinden, hat Soredi Touch Systems seine Taskbook-Modelle im Portfolio. Die Geräte lassen sich vom Handheld bis zum Staplerterminal flexibel einsetzen. weiterlesen...
PC als Steuerungsplattform
IIOT-Anwendungen mit dem Computer steuern
PC-basierte Steuerungen gibt es in unterschiedlichen Formaten in etwa so lange wie PCs selbst. Denn schon seit SPSen auf den Markt gekommen sind, arbeiten PCs mit Maschinensteuerungs-Anwendungen. Für die meisten Anwendungen eignen sich Industrie-PCs hervorragend als industrielle Steuerungsplattformen. weiterlesen...
Workplace as a Service
Mieten statt kaufen
Die Projektkosten legen die Einstiegshürde für neue IT-Vorhaben oft hoch. Mit seinem neuen Workplace as a Service-Angebot will Microsoft dem entgegenwirken. Die Offerte soll gerade kleineren Firmenkunden ermöglichen, eigene Arbeitsplätze mit individuell konfigurierbaren Bundles aus Hard- und Software zu konfigurieren und über einen WaaS-Reseller zu mieten, statt sie zu kaufen. weiterlesen...

Intralogistik & Lager

(z.B. AutoID/RFID, Lagerverwaltung, SCM)
Traglastermittlung
Der Kompromiss ist der größte Feind der Effizienz
Die meisten Unternehmen schöpfen das Rationalisierungspotenzial von SAP nicht aus. Dabei können schon kleine Applikationen und die passgenaue Anpassung des Systems an die individuellen Bedarfe eines Unternehmens zu enormen Effizienzgewinnen führen. weiterlesen...
Digitale Lieferketten
Die neue Logik der Logistik
Cognitive Computing, maschinelles Lernen und das industrielle Internet der Dinge untermauern im Zusammenspiel mit digitalen Applikationen die Entstehung einer neuen Art von Supply Chains, die fit für das Zeitalter der globalen Produktion und Märkte sind. weiterlesen...
Chancen
Die Logistikkette neu denken
Eine digitale Logistikkette liefert mehr als Geschwindigkeit und Effizienz. Wenn die Logistikkette digitalisiert wird, können Hersteller kundenorientierter arbeiten, auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Produkte anbieten und Ressourcenmangel und Fehlproduktion vermeiden. weiterlesen...

Industrial Management

(z.B. CRM, BPM, Projektmanagement, Business Intelligence)
Auftragsbestätigungen
Papierlos und transparent
Eines der Ziele des Maschinenbauunternehmens MAG IAS GmbH ist es, sämtliche betrieblichen Kernprozesse einheitlich zu steuern. Bei der automatisierten Verarbeitung von Auftragsbestätigungen stieß das eingesetzte ERP-System von SAP jedoch an Grenzen. Lösen ließ sich das Problem schließlich mit der SAP-integrierten Software Direct Confirmation Control von AFI. weiterlesen...
All-in-one-Software
Alles auf den Vertrieb gerichtet
Der Einsatz eines ERP-Systemes gilt in Zeiten der ständigen Optimierung und Straffung von Geschäftsprozessen als die Voraussetzung für den betriebswirtschaftlichen Erfolg. Das greift oft zu kurz. Denn ohne die Ausrichtung der betrieblichen Abläufe auf eine konsequente Kundenorientierung mag die Abwicklung von Aufträgen vielleicht effektiv sein, aber eben nicht effizient im Sinne des wirtschaftlichen Erfolges. weiterlesen...
Smart Customization
Kunde und Hersteller auf Augenhöhe
Ob Fahrrad, Industriemaschine oder Linienflugzeug – mehr als je zuvor entscheidet heute die individuelle Anpassbarkeit von Produkten über den Erfolg. Die Verschmelzung von Produktkonfiguration und Kundenbeziehungsmanagement eröffnet neue Möglichkeiten – sogar auf dem Tablet. weiterlesen...

Fertigungstechnologie

(z.B. Prozessautomatisierung, Scada)
Neues von Rami und IRA
Zwischen Retrofit und Internationalität
Wer macht die Standards der industriellen Zukunft – die Plattform Industrie 4.0 oder das Industrial Internet Consortium? Viel bedeutender als diese Frage sei ein ganz anderer Punkt, sagt Softwarespezialist Kai Bergemann. Denn langfristig und regional übergreifend wird nur der Erfolg haben, der es versteht, die heute bereits existierenden Strukturen zukunftsfähig zu machen. weiterlesen...
Integrierte Prozesse
Autonome Systeme in der Produktion
Die digitale Transformation verändert Unternehmen auf vielen Ebenen. Es entstehen neue Kommunikationskanäle für die Kundenansprache, neue Möglichkeiten für die Bearbeitung interner Prozesse und neue Technologien für die Optimierung von Produktionsprozessen. Die Auswirkungen sind von Unternehmen zu Unternehmen und von Branche zu Branche unterschiedlich. Ein Muster findet sich aber immer wieder: die nahtlose Verknüpfung von realen mit digitalen Prozessen. weiterlesen...
Technologie testen und kombinieren
Experimente in Losgröße 1
Auf dem Weg zur Industrie 4.0 gilt es, neue Methoden, Konzepte und Technologien zu erproben und miteinander zu kombinieren. Genau diesem Zweckt dient die Demozelle ‘Smarte Fabrik 4.0‘ des Fraunhofer-Institutes für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik. Am Beispiel einer Losgröße-1-Produktion erarbeitet das Geschäftsfeld virtuelle Produktentstehung dort an Aspekten rund um Smart Data und den digitalen Fabrikzwilling. weiterlesen...

Green Production

(z.B. Energie- und Betriebsstoffmanagement, Energieeffizienz)
Energiemanagement im Rechenzentrum
Auf dem Weg zur maximalen Effizienz
Mit dem Vormarsch von IT-Technologien in Fabriken und Logistikketten gewinnen auch in diesem Bereich Rechenzentren und deren Energieverbrauch zunehmend an Bedeutung. Die meisten Rechenzentren arbeiten aber nicht energieeffizient und verbrauchen zu viel Strom. Vertiv stellt mit Energy Logic 2.0 ein Maßnahmenpaket vor, mit dem sich der Verbrauch optimieren lässt. weiterlesen...
Energiesparende Antriebstechnik
Energieeffizienz für die Pilzfarm
Neue Möglichkeiten zur Energieeinsparung im Kaltwassersystem der Produktion und für mehr Systemzuverlässigkeit ergaben sich für einen irischen Champignonproduzenten in moderner Antriebs- und Automatisierungstechnik. Mithilfe einer SPS-basierten Lösung mit Frequenzumrichtern zur Steuerung der verschiedenen Pumpen und Systeme lassen sich so wöchentlich mehrere Tausend Kilowattstunden Energie und damit auch Kosten einsparen. weiterlesen...
Verbrauch analysieren
Mit mehr Energieeffizienz Produktionskosten senken
Um ertragsoptimiert zu arbeiten, ist für Fertigungsunternehmen ein effizienter Umgang mit Energie angesichts steigender Energiekosten längst zum entscheidenden Faktor geworden. Die fortschreitende Vernetzung von Unternehmensprozessen unter dem Schlagwort Industrie 4.0 erzeugt als Resultat auch immer mehr Energiedaten, womit neue Wege für eine energieeffiziente und wirtschaftliche Planung eröffnet werden. Neue Systemlösungen messen sensorgestützt exakte Energieverbrauchsdaten, lassen diese direkt ins ERP-System fließen und ermöglichen so neben durchgehender Transparenz im Fertigungsprozess Entscheidungen in Echtzeit anhand präziser Daten. weiterlesen...



www.i-need.de    www.sps-magazin.de    www.gebaeudedigital.de    www.embedded-design.net    www.robotik-produktion.de    www.schaltschrankbau-magazin.de    www.invision-news.de
Anzeige
Anwender-Workshop MES D.A.CH Verband e.V. – 28.03.2017