Eigenbanner: i-need (Super-Banner
ANZEIGE
Eigenbanner: I40-Magazin Skyscraper
Beitrag drucken

Hermos RFID-Kanban-Regal

Die interne Produktionsversorgung steuern

Die Hermos AG hat ein Kanban-Regal mit RFID-Technik auf den Markt gebracht. Das System kann auf den Rollbahnen des Anbieters nachgerüstet werden.

Das neue RFID-Kanban-Regal von der Hermos AG dient der Überwachung von Beständen in Durchlauflagern. Mit geringem Aufwand können Kanban-Rollbahnen mit Hermos UHF-Reader-Technik nachgerüstet werden. Diese Lösung ist herstellerunabhängig für alle gängigen Durchlaufregale und Regalgrößen nutzbar.

Integrierter Stopp-Mechanismus

Das System überprüft jeden einzelnen Ein- und Auslagerungsprozess, so dass nur autorisiertes Material zugeführt und Entnahmen automatisch erkannt werden. Alle Lagerartikel sind in einer Datenbank erfasst. Bei einem Stromausfall wird das Einlagern von Material durch einen integrierten Stopp-Mechanismus verhindert. Entnommene Güter werden nach dem Stromausfall automatisch erkannt, somit ist die Sicherheit des Kreislaufes jederzeit gegeben. Die programmierbare Steuereinheit dient der Zusammenführung der Informationen aller Rollbahnen und visualisiert permanent den Regalstatus, ein Signaltower ist optional möglich.

Für jedes Material

Diese Lösung ist anwendbar auf nahezu jedes Material, also beispielsweise Roh- oder Packmaterialien und so weiter. Die Daten können zum Beispiel für automatische Bestellungen verwendet werden, zudem sind Wertschöpfungsbuchungen der Fertigungsbereiche möglich. Die RFID-Lösung wird per LAN oder WLAN ins Kundennetz integriert und kann individuell an ein ERP-System angebunden werden. Durch Parametrierung ist eine flexible Gestaltung des Regalausbaus möglich, dabei ist jede Regalbahn einzeln konfigurierbar. Updates und Parameteränderungen können auch per Fernwartung durchgeführt werden. Die einfache Integration in bestehende Prozesse und die beliebige Erweiterbarkeit sind weitere Vorteile dieser flexiblen RFID-Lösung.

(Quelle:Hermos AG)


Das könnte Sie auch interessieren:

Rückverfolgbarkeit effizient umsetzen

Industrielle Etikettendrucker müssen auch in rauen Umgebungen reibungslos funktionieren, um die Regularien hinsichtlich Warenrückverfolgung zu erfüllen und keine Verzögerung in der Produktionskette zu verursachen. ‣ weiterlesen

Bedrohung und Budgets wachsen

Eine Studie des Sans Institutes zeigt, dass die Industrie ihre Bemühung in Sachen Cybersicherheit intensivieren. Das scheint nötig, denn die Bedrohung wächst.

‣ weiterlesen

Salesforce hat mit Einstein Analytics eine CRM-Analyse-App eingeführt, die den Auswertungs-Workflow um eine Schicht ergänzt. Diese liefert automatisch Einblicke in das CRM und empfiehlt Aktionen. ‣ weiterlesen

In der Elektronikbranche werden immer mehr kundenspezifische Konfigurationen produziert. Die Kombination aus häufigen Revisionswechseln und variantenreicher Fertigung benötigt flexible, aber dennoch stabile Abläufe. Besonders bei einem hohen Automatisierungsgrad gilt es, Informationen in der richtigen Version an den Arbeitsplatz zu übergeben, um Produktionsfehlern vorzubeugen. ‣ weiterlesen

SAP-Beratung CBS erweitert Management

Die Unternehmensberatung CBS erweitert ihr Führungsteam: Markus Geib rückt in die Geschäftsleitung auf.

‣ weiterlesen

Auf seinem Platform-as-a-Service-Angebot App-Agile stellt Betreiber T-Systems künftig die Lösung Small Volume Hadoop zur Datenanalyse zur Verfügung. Die Technologie-Basis bildet die Openshift-Cloud-Plattform von Redhat. ‣ weiterlesen