Beitrag drucken

Bei Expertenforum ‚IT Security Lösungen für die Praxis!‘ diskutiert

Beim VDI/VDE-Expertenforum in Frankfurt stand die IT-Sicherheit auf der Agenda: Lösungsanbieter, Anwender und andere Fachleute diskutierten über verschiedene Security-Szenarien.

Am 11. November 2014 fand in Frankfurt das VDI/VDE-Expertenforum 'IT Security Lösungen für die Praxis!' als Workshop statt. Über 50 Gäste beteiligten sich an der von der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik organisierten und in Zusammenarbeit mit Namur, PNO, VDMA und ZVEI durchgeführten Veranstaltung. Heiko Adamczyk vom Berliner Unternehmen Knick Elektronische Messgeräte GmbH und CO. KG führte die Teilnehmer durch den Tag. Adamczyk ist Vorsitzender des GMA-Fachausschusses Security. Aktuelle Bedrohungen am Beispiel von 'Backdoor.Oldrea' und 'Backdoor.Karagany' stellte Olaf Mischkovsky von Symantec vor. Dr. Pierre Kobes von Siemens berichtete über Industrial Automation and Control System (IACS), über Lebenszyklen und 'defense in depth' der IEC/ISA-62443 und über die Richtlinie VDI/VDE 2182. Während der Veranstaltung wurde mehrfach hervorgehoben, dass die Richtlinie VDI/VDE 2182 leichter lesbar und wegen ihrer Überschaubarkeit leichter anwendbar als die IEC/ ISA-62443 sei.

Der Vormittag endete mit einem Beispiel aus der Verfahrenstechnik: Dr. Ragnar Schierholz von ABB, Michael Krammel von Koramis und Martin Schwibach von BASF gestalteten den Fall als Dreiecksgespräch aus Hersteller-, Integrator- beziehungsweise Maschinenbauer- und Anwendersicht. Am Nachmittag stellte Holger Junker vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unter anderem die Storyline einer zielgerichteten Attacke und Havex vor und demonstrierte mittels Roboter, wie versteckte Malware unbemerkt übertragen werden kann und wie man solche Schadsoftware detektiert. Ein weiteres Fallbeispiel – diesmal aus der Fertigungstechnik – wurde als Dreiergespräch von Karl-Heinz Walsdorf von Siemens, Matthias Dehof von Dehof Ingenieur+Technik und Heinz-Uwe Gernhard von Bosch Rexroth vorgestellt.

(Quelle:VDI/Bild:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

So führt IT neue digitale Geschäftsmodelle zum Erfolg

Anfang November geht es beim IT-Kongress Insight um digitale Geschäftsmodelle und ungenutzte Daten. Bergsteiger-Ikone Reinhold Messner spricht in seiner Keynote über die Parallelen zwischen Markt und Gipfelsturm.
‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz: Eher Chance als Bedrohung?

77 Prozent der Deutschen glauben, dass künstliche Intelligenz den Alltag erleichtern wird. Das zeigt eine Umfrage von PWC. 58 Prozent der Befragten hoffen durch die neue Technik auf eine Lösung des Fachkräftemangels.
‣ weiterlesen

Die Zeit für Planung, Entwicklung und Produktion von Erzeugnissen wird immer knapper bemessen. Um mit dem Wettbewerb Schritt zu halten, kommen Unternehmen um die IT-gestützte Steuerung der Engineeringprozesse kaum herum. Es geht um die vernetzte Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen am Produkt. Dabei helfen beschriebene Produktstrukturen im digitalen Zwilling. ‣ weiterlesen

Das Fraunhofer IAO lädt Interessierte zum dritten Esslinger Forum ein. Die Veranstaltung soll die Bedeutung des Internets der Dinge deutlich machen.

‣ weiterlesen

Planung und Einkauf entlastet

Präzise Technik fordert vom herstellenden Unternehmen ein hohes Maß an Präzision in allen Prozessen. Beim Spanntechnikhersteller Zeroclamp ist das ERP-System die zentrale Instanz zur Unterstützung dieser Prozesse. Und die Lösung wächst mit dem Erfolg des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Erfolg für alle sichtbar machen

Ein mittelständischer Metallverarbeiter aus Rheinland-Pfalz hat mit wenig Aufwand enorme Effektivitätssteigerungen seiner Fertigungsanlagen erreicht. Wichtige Kennzahlen werden nun direkt an der Fertigungslinie dargestellt. ‣ weiterlesen